Filter720.460 Hotelsauf 196 WebseitenFavoriten
Von Samstag, 03.05.14 bis Sonntag, 04.05.14

Balkanhof

Hotel 0
Horster Straße 182 45897 Gelsenkirchen Deutschland
Lade Daten...

Beschreibung Balkanhof

Hotel Balkanhof

Adresse

  • Balkanhof
  • Horster Straße 182
  • 45897Gelsenkirchen
  • Deutschland
  • Telefon: +49(209)592656
  • Fax:+49(209)5909925
  • Offizielle Homepage

Zahlungsart

  • EC/ Maestro

Zimmerausstattung Balkanhof

  • Badezimmer mit Dusche
  • Fenster zum Öffnen
  • Heizung
  • Radio

Hotelausstattung Balkanhof

  • Parkplätze/ Parkhaus
  • Garten oder Park
  • Tagungsräume
  • Nichtraucherzimmer
  • Restaurant
  • Rollstuhlgerecht

Unterkunftsart

  • Hotel
  • Stadtmuseum

    Stadtmuseum

    Das Iserlohner Stadtmuseum ist in einem Barockgebäude am Fritz-Kühn-Platz untergebracht. Es zeigt in verschiedenen Ausstellungen die Entwicklung Iserlohns und der Umgebung. So kann man Einblicke nehmen in die Geologie, Vor- und Frühgeschichte und die Entwicklung der Stadt vom Mittelalter bis heute. Aber auch Ausstellungen über das Vereinswesen , Galmeibergbau und Drahtherstellung werden dem Besucher geboten. Räumlichkeiten für Sonderausstellungen stehen ebenfalls zur Verfügung. Ein Luftschutzstollen unter der Iserlohner Altstadt kann ebenfalls (nach Vereinbarung) besichtigt werden. In Zusammenarbeit mit anderen Museen können Museumspädagogische Angebote genutzt werden Der Eintritt ist frei. Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10.00 - 17.00 Uhr Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr Montags und an Feiertagen geschlossen.
    mehr
    weniger
  • Archäologisches Museum Haus Bürgel

    Archäologisches Museum Haus Bürgel

    Das Haus Bürgel war eine Befestigungsanlage, deren Existenz bis ins Erste Jahrhundert nachzuweisen ist. Es handelte sich um ein Römerkastell, das im 4. Jahrhundert ausgebaut wurde. Die Ausmaße waren 64 x 64 m mit einer Mauerdicke von bis zu 2,30 m. Außerdem boten zwölf Wachtürme einen Blick über die Landschaft. In dem Kastell waren etwa 150 Soldaten mit ihren Familien untergebracht. Nachdem die Franken das Gebiet von den Römern zurückerobert hatten, verfiel das Kastell. Im späten Mittelalter wurde auf seinen Fundamenten eine Burg errichtet. Nachdem verschiedene Besitzer im Laufe der Jahre die Burg zu einem Gutshof umgewandelt hatten, übernahm die NRW Stiftung Natur-Heimat-Kultur die Gebäude und begann 1989 mit systematischen Ausgrabungs- und Renovierungsarbeiten. In acht Räumen werden heute Stücke ausgestellt, die bei diesen Ausgrabungsarbeiten gefunden wurden. Außerdem ist ein archäologischer Außenpfad eingerichtet, an dem Details zur Geschichte und Bauweise des Hauses Bürgel anzusehen sind. Ein historischer Naturgarten wird ebenfalls unterhalten. In den Gebäuden ist auch eine von 40 Biologischen Stationen des Landes Nordrhein-Westfalen untergebracht. Ein weiterer Teil wird heute noch als Landwirtschaftsbetrieb genutzt. Das Museum ist sonntags von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt EUR 2,00 für Erwachsene.
    mehr
    weniger
  • Braunsmühle Kaarst

    Braunsmühle Kaarst

    Die erste Mühle stand vermutlich an dieser Stelle bereits um 1580. Bedingt durch verschiedene Umstände wurden die Vorgängermühlen immer wieder zerstört und neu aufgebaut. Die heutige Holländermühle mit festem Turm und drehbarer Haube stammt aus dem Jahr 1756. Bis 1930 mahlte sie mit Windkraft, dann wurde ein Dampfwerk eingebaut und 1946 ein Elektromotor installiert. Nachdem 1950 der Mahlbetrieb eingestellt und die Mühle 1970 verlassen war, begann sie zu verfallen. 2001 bis 2004 wurde sie unter Führung der "Fördergemeinschaft Braunsmühle" saniert und renoviert, wobei ein Teil der alten Technik erhalten werden konnte. Die Öffnungszeiten sind vom 1. April bis 31. Oktober, sonntags von 14 bis 18 Uhr. Führungen für Gruppen können vereinbart werden.
    mehr
    weniger
  • Stadtrundgang Geldern

    Stadtrundgang Geldern

    Dieser Stadtrundgang beginnt am Bahnhof Geldern. Über die Bahnhofstraße erreicht man den Markt mit Brunnen und Summloch. Hier und in den Seitenstraßen findet jedes Jahr der Straßenmalerwettbewerb statt. Nach Besichtigung der Kirche Maria Magdalena folgt man der Issumer Straße zur Straße Issumer Tor, an der sich die Villa von Erde - das heutige Rathaus - befindet. Zurück über den Ostwall und Sandsteg geht es zur Kapuzinerstraße mit der Kapuzinerkirche. An der Breestraße, hinter der evangelischen Heilig Geist Kirche, biegt man links in die Gelderstaße und erreicht über den Südwall den Mühlenturm. Dieser Turm diente als Teil der Befestigung als Geschützturm und später auch als Mühlenturm. Über die Straßen am Stadtgraben, am Eiland und Brühlscher Weg wird der Ausgangspunkt dieses Rundweges -der Bahnhof- erreicht. Hier kann man noch einen Abstecher zum ehemaligen Wasserturm, der heute als "KUHnst-Turm" jungen Kunststipendiaten eine Plattform bietet, machen. Der historische Verein Geldern bietet, nach Vereinbarung, für Gruppen auch Stadtführungen an.
    mehr
    weniger
  • Heilig Geist Kirche

    Heilig Geist Kirche

    Die erste evangelische Kirche Geldern wurde 415 als Hospitalkapelle "Heilig Geist" erbaut. Nach ihrer Zerstörung durch einen Brand im Jahr 1530 und ihre Wiederherstellung war sie die Hauptkirche, bis 1586 nach Einzug der Reformation durch die Niederländer die Kirche Maria Magdalena zur reformierten Kirche gemacht wurde. In dieser Zeit diente "Heilig Geist" als Wachlokal der niederländischen Truppen. Bereits 1587 wurden dann die ursprünglichen Verhältnisse durch die Spanier wiederhergestellt. Eine Explosion des Gelderner Pulverturm zerstörte die Kirche 1735 erneut. Als Garnisionskirche wurde sie 1740 wieder aufgebaut. Nachdem die Franzosen 1794 das Rheinland besetzt hatten, verlor die reformierte Kirche an Bedeutung und der Bau verfiel zusehends und wurde 1794 / 95 als Strohlager verwandt. Nach Abzug der französischen Truppen 1814 wuchs die Gemeinde erneut und konnte die Kirche wieder für die Gottesdienste benutzen. Einige Bombentreffer zerstörten "Heilig Geist" 1945 bis auf die Grundmauern. Der Wiederaufbau wurde 1952 mit der Einweihung abgeschlossen. Die Kirche ist geöffnet : dienstags von 11:00 bis 12:00 und 14:30 bis 16:00 Uhr, und freitags von 10:30 bis 12:00 und 14:30 bis 16:00 Uhr.
    mehr
    weniger
  • Ratskeller

    Ratskeller

    Am Markt in Geldern ist das Restaurant Ratskeller im gleichnamigen Hotel beheimatet. Es werden Gerichte der niederrheinischen, aber auch internationalen Küche serviert, und zwar täglich von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr und von 18.00 Uhr bis 22.00 Uhr (sonntags bis 21.30 Uhr). Die Räumlichkeiten, die 120 Personen Platz bieten, werden auch für private Feiern oder Tagungen zur Verfügung gestellt. Im Außenbereich befindet sich eine Terrasse, die bei schönem Wetter benutzt werden kann.
    mehr
    weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben