Filter728.461 Hotelsauf 251 Webseiten Vergleichen Sie Hotelpreise von
251 Buchungsseiten gleichzeitig!
Favoriten
So, 18.01
Mo, 19.01
Von Sonntag18.01.15 bis Montag19.01.15

Sunbird Nkopola Lodge

Southern Tip, Lake Malawi Mangochi Malawi
Hotel3
Lade Daten...
  • Dies ist das bestbewertete 3-Sterne-Hotel in Mangochi.

    +<!––>0Gewinner
    +

    Sunbird Nkopola Lodge

    3
    • Amoma.com
    • Expedia
    • Hotels.com
    • Venere.com
    • HRS
    • hotel.de
    • 79
    • 0km
    • Info
    • Keine Angebote
    Keine Verfügbarkeit von 7 Webseiten.
Hotel Sunbird Nkopola Lodge

Beschreibung

Die Nkopola Lodge am Südende des Malawisees liegt unweit des kleinen Fischerortes Nkopola bei Mangochi. Die Lodge bietet fünf verschiedene Arten von Unterkünften. Angefangen bei Campingmöglichkeiten bis hin zu Superior Chalets. Was jedoch alle Zimmer gemeinsam haben, sind die Klimaanlage, ein Satellitenfernseher, eigene Badezimmer mit Dusche/WC und direkter Zugang in die große, hoteleigene Parkanlage sowie zum Strand. Neben dem Zimmerservice steht auch eine Kinderbetreuung nebst Babysitter zur Verfügung. Für Geschäftsreisende stehen drei klimatisierte Konferenzräume und das Businesscenter bereit. Es gibt sowohl ein großes Restaurant am Strand, als auch eine Strand- und eine Poolbar. Für alle Gäste gibt es direkt am Hotel ausreichend eigene Parkplätze. Auf Grund der unmittelbaren Lage am Malawisee eignet sich das Hotel besonders für Wassersportler, für die direkt vom Hotel ein breites Angebot an Möglichkeiten zur Verfügung gestellt wird.

Preiskalender

240
220
200
180
Januar So
4
 Mo
5
 Di
6
 Mi
7
 Do
8
 Fr
9
 Sa
10
 So
11
 Mo
12
 Di
13
 Mi
14
 Do
15
 Fr
16
 Sa
17

Preisspanne

von 190€ bis 243€

Name

Sunbird Nkopola Lodge

Adresse

Southern Tip, Lake Malawi, , Mangochi Malawi | 319,1 km miles from city center | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +265(1)580444 | Fax:+265(5)80420 | Offizielle Homepage

Zahlungsart

  • American Express
  • Diner´s Club
  • Mastercard
  • Visa

Geeignet für

  • Wassersportler

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Dusche,
  • Fenster zum Öffnen,
  • Fernseher,
  • Kaffee-/ Teekocher,
  • Klimaanlage,
  • Minibar,
  • Satelliten-TV

Hotelausstattung

  • Café/ Bistro,
  • Empfangshalle/ Lobby,
  • Fernsehraum,
  • Parkplätze/ Parkhaus,
  • Garten oder Park,
  • Terrasse,
  • Gepäckträgerservice,
  • Hotelbar,
  • Poolbar,
  • Hoteleigenes Freibad,
  • Hotelsafe,
  • Kinder-/ Babybetten,
  • Kinderbetreuung,
  • Minimarkt/ Kiosk,
  • Tagungsräume,
  • Nichtraucherzimmer,
  • Restaurant,
  • Rezeption 24h,
  • Snackbar,
  • Direkter Zugang zum Badestrand,
  • Sonnenschirme,
  • Wäscheservice,
  • Zimmerservice,
  • Balkon/ Terrasse (Zimmer),
  • Bungalows,
  • Autovermietung im Hotel,
  • Concierge

Sportmöglichkeiten

  • Volleyball/ Beach-Volleyball,
  • Bootsverleih,
  • Tauchen,
  • Fahrradverleih,
  • Golfplatz,
  • Segeln,
  • Tennisplatz

Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index basierend auf 49 Bewertungen im Internet
79/100

Der tRI sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
  • andere Quellen (43) 43 basierend auf $ratings Bewertungen
    80/100
79 von 100 basierend auf 49 basierend auf $ratings Bewertungen
Old Pomene Hotel im Pomene Reserve

Old Pomene Hotel im Pomene Reserve

Das Old Pomene Hotel in Massinga war einst der Stolz portugiesischer Kolonialherrschaft. Das damals luxuriöseste Hotel in ganz Mosambik. Während des Bürgerkrieges jedoch wurde es verlassen und heute stehen dort nur noch baufällige Ruinen. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Lage auf der Spitze eines Kaps, das einerseits von dem breiten weißen Sand und auf der anderen Seite von Steilklippen umgeben ist, wurde es zu einem vielbesuchten Ausflugsziel der Hotelgäste. In den Ruinen ist das Flair der portugiesischen Kolonialzeit förmlich noch zu spüren und die Aussicht in alle Richtungen wird täglich für viele Gäste zum Postkarten-Fotomotiv. Touren dorthin können vom Hotel aus gebucht werden oder auch separat. Entweder fährt man mit einem Jeep dorthin oder als Selbstfahrer mit Quadbikes.

mehr
weniger
South Luangwa National Park

South Luangwa National Park

Der South Luangwa National Park wurde 1972 gegründet und umfasst heute eine Fläche von rund 9.000 Quadratkilometern. Laut Experten ist die Population an Wildtieren in diesem meistbesuchten Nationalpark Sambias, im Bereich des Flusses, wohl die höchste auf der ganzen Welt. Allein 60 verschiedene Wildtiere und etwa 400 Vogelarten leben auf engsten Raum auf beiden Seiten des Luangwa Flusses. Besonders für die großen Elefanten- und Büffelherden ist der Luangwa weithin bekannt. Der Park besteht aus zwei unterschiedlichen Landschaftsformen. Zum Einen gibt es die Baumsavannen im feuchteren Teil und die Grassteppen im trockeneren Teil. Für Besucher gibt es hier relativ viele Einrichtungen wie Lodges und Campingplätze. Von den großen Städten im südlichen Afrika sind diverse Flugverbindungen in die Nähe des Parks vorhanden, der aber auch als Selbstfahrer mit einem Allradfahrzeug besucht werden kann. Der Eintrittspreis für den Park gilt jeweils für volle 24 Stunden.

mehr
weniger
Parque Nacional das Quirimbas

Parque Nacional das Quirimbas

Der erst 2002 gegründete Nationalpark der Quirimbas Inseln umfasst eine über 110 km lange, sich an der Küsten entlang ausdehnende Inselgruppe aus 31 einzelnen Inseln. Hinzu gehört ein großer, daran angrenzender Teil des Festlandes. Die meisten Inseln bestehen lediglich aus Mangrovengürteln und weißen Sandstränden. Fast alle sind unbewohnt, lediglich auf der Hauptinsel Ilha Ibo und ein paar wenigen weiteren Inseln leben etwa 8000 Insulaner. Etwa ein Drittel der Eilande sind reine Koralleninseln. Auf Grund der Tatsache, dass sich der Archipel hervorragend zum Tauchen eignet, sind in den letzten Jahren einige Luxusresorts auf den Inseln entstanden, ähnlich wie auf den Malediven oder Seychellen. Früher waren die Inseln hauptsächlich arabische Handelsplätze und erlebten während der Zeit des Sklavenhandelns auch ein dunkles Kapitel in ihrer Geschichte. Unter Wasser zeigen sich bei den Tauchgängen zahlreiche Seekühe, Meeresschildkröten, Wale, Haie und Delphine. Die weltbekannte St. Lazarus Korallenbank liegt unmittelbar vor dem Archipel und kann von allen Inseln aus erreicht werden. Der Park schützt insgesamt 1500 Quadratkilometer Marinepark und 6000 Quadratkilometer Landfläche. Seit 2003 ist das Archipel Weltnaturerbe.

mehr
weniger
Selous Game Reserve

Selous Game Reserve

Das Selous Wildschutzgebiet ist mit 55.000 Quadratkilometern das größte kontrollierte Naturschutzgebiet Afrikas. In seinem Gebiet gibt es keine menschlichen Besiedlungen. Hier leben mehr als 70% der Elefanten Tansanias sowie ca. 150.000 Gnus und 100.000 Büffel. Daneben leben hier Zebras, Löwen und Hyänen. Es gehört seit 1982 zum UNESCO- Weltnaturerbe. Der Besuch ist während der Trockenzeit von Juni bis Oktober zu empfehlen. Während der großen Regenzeit von Februar bis Mai sind die Unterkünfte in der Regel geschlossen. Erreichbar ist das Selous Wildschutzgebiet mit dem Auto ab Morogoro, Mikumi oder Kidatu über Kisaki (schlechte Straßen) oder mit dem Zug (TAZA-RA-Station Fuga). Es wird geraten, ein Flugzeug zu chartern. Landepisten gibt es in der Nähe aller Unterkünfte.

mehr
weniger
Ruaha National Park

Ruaha National Park

Mit 10300 Quadratkilometern ist Ruaha nach der Serengeti der zweitgrößte Nationalpark Tansanias. Er liegt in Zentraltansania und ist von allen größeren Städten sowie aus der Serengeti mit dem Flugzeug erreichbar. Nach Darressalam und Arusha gibt es ganzjährige Straßenverbindungen. Hier lebt eine der größten Elefantenpopulationen aller ostafrikanischen Nationalparks. Die beste Reisezeit ist in der Trockenzeit (Mitte Mai bis Dezember).

mehr
weniger
Reserva do Niassa

Reserva do Niassa

Das Niassa Reservat liegt am nördlichsten Ende von Mosambik in einer äußerst abgelegenen und unbewohnten Region, in der es als einzige Stadt nur Mecula gibt. Der Name Niassa kommt eigentlich vom Niassa See, besser bekannt als Malawisee. Darum nennen die Einheimischen ihr Reservat auch meistens Reserva do Rovuma, da der Rovuma Fluss die natürliche Grenze des Reservats bildet. Seit einigen Jahren ist das Reservat in Afrika in aller Munde, da man festgestellt hat, dass tausende von Wildtiere hier den Bürgerkrieg unbeschadet überstanden haben. Das Reservat besteht aus einem 35.000 Quadratkilometer großen Waldgebiet. Verwaltet wird das Gebiet durch die kenianische TUSK-Trust. Geplant ist, das Schutzgebiet sogar zu erweitern da man hier die Population von rund 12.000 Elefanten nachweisen konnte. Dazu schätzt man rund 2000 Büffel und 3000 Zebras. Außerdem gibt es eine reiche Population an Kudus, Impalas, Löwen, Leoparden, Antilopen, Krokodile, eine sehr artenreiche Vogelwelt und das seltene Niassa-Gnu. Mittlerweile gibt es auch wieder einzelne Infrastruktureinrichtungen für den Safari Tourismus in Form von sogenannten Wilderness Camps.

mehr
weniger
Wir arbeiten zurzeit an dieser Funktion. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei.
Zurück nach oben