Filter716.847 Hotelsauf 195 WebseitenFavoriten
Von Sonntag, 11.05.14 bis Montag, 12.05.14

Orion Mohale Lodge

Hotel 0
Ha Mohale Lkalaneng 800 Maseru Lesotho
Lade Daten...

Beschreibung Orion Mohale Lodge

Hotel Orion Mohale Lodge
Das Mohale Lodge ist eine beliebte Wahl für Urlauber und Durchreisende in Mohale's Hoek. Die Einrichtungen und Dienstleistungen des Hotels sind für Geschäftsreisende und Urlauber gleichermaßen interessant. Reinigung, Raucherecke, Familienzimmer, Zimmerservice, Restaurant sind auf der Liste der Sachen die Gäste genießen können. Die Gästezimmer sind mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet, die man für einen guten Schlaf benötigt, einschließlich Schreibtisch, Dusche, Separate Dusche/Badewanne, Kaffee/Tee, Kitchenette. Profitieren Sie von den Freizeiteinrichtungen des Hotels, wie Garten, Tennisplatz, Squash-Plätze. Eine einladende Atmosphäre und exzellenter Service sind nur einige der Vorteile des Mohale Lodge.

Preiskalender

80
70
60
50
Mai So
4
 Mo
5
 Di
6
 Mi
7
 Do
8
 Fr
9
 Sa
10
 So
11
 Mo
12
 Di
13
 Mi
14
 Do
15
 Fr
16
 Sa
17
 So
18

Adresse

  • Orion Mohale Lodge
  • Ha Mohale Lkalaneng
  • 800Maseru
  • Lesotho
  • Telefon: +266(22)936432
  • Fax:
  • Offizielle Homepage

Zimmerausstattung Orion Mohale Lodge

  • Badezimmer mit Dusche
  • Fenster zum Öffnen
  • Haartrockner
  • Heizung
  • Kaffee-/ Teekocher
  • Klimaanlage
  • Internet
  • WLAN im Zimmer

Hotelausstattung Orion Mohale Lodge

  • Empfangshalle/ Lobby
  • Fernsehraum
  • Fitnessraum
  • Parkplätze/ Parkhaus
  • Garten oder Park
  • Terrasse
  • Hotelbar
  • Kinderbetreuung
  • Tagungsräume
  • Nichtraucherzimmer
  • Restaurant
  • Wäschereiservice
  • WLAN in der Lobby
  • Zimmerservice
  • Leseraum

Sportmöglichkeiten

  • Volleyball/ Beach-Volleyball
  • Fahrradverleih
  • Reiten
  • Squash
  • Tennisplatz
  • Wanderwege

Unterkunftsart

  • Hotel

Besucher dieses Hotels interessierten sich auch für ...

  • San Rock Art

    San Rock Art

    Felszeichnungen der San, auch Buschmänner genannt, sind in den Drakensbergen gehäuft zu finden. Die San waren die ersten Bewohner der Drakensberge und wurden scheinbar von den neuen Siedlern um 1800 ausgerottet. Erst 1926 fand man hier wieder Köcher und ein frisches Grasbett, was auf die Anwesenheit von San schließen ließ. Auf den Felsen und in Höhlen wurden mehr als 4000 Felszeichnungen entdeckt. Insbesondere im Gebiet des Giant's Castle kann man diese Felszeichnungen besichtigen. Ein San-Museum zeigt in einer der Höhlen das frühere Leben der Buschmänner. Eine nachgebildete San-Familie ist hier mit typischer Kleidung, Werkzeugen und Waffen zu sehen.
    mehr
    weniger
  • Cathkin Peak State Forest

    Cathkin Peak State Forest

    Die Täler Cathkin und Champagne Valley liegen in den Drakensbergen und werden von einigen Bergen umsäumt, deren Gipfel zu den höchsten innerhalb der Drakensberge gehören. Dazu zählen beispielsweise die Spitze des Champagne Castle mit 3.248 Metern und die des Cathkin Castle mit 3.149 Metern. Cathkin erhielt seinen Namen von den ersten hier lebenden schottischen Siedlern, die Berg und Tal nach einem Gebiet um Glasgow in Schottland benannten. Der Berg und das Tal Champagne erhielten ihre Namen nach der ersten Bergbesteigung. Als die Bergsteiger den Gipfel erreicht hatten, so heißt es, sei ihnen die Champagnerflasche, mit der sie die Besteigung feiern wollten, aus der Hand gefallen. Eine asphaltierte Straße zieht sich von der N3 aus über einunddreißig Kilometer hindurch und erreicht einige gute Hotels, zwei Caravan-Parks sowie die renommierte Knabenchorschule Drakensberg Boys Choir School.
    mehr
    weniger
  • Nelson Mandela National Museum

    Nelson Mandela National Museum

    Das Nelson Mandela National Museum in Umtata wurde am 11. Februar 2000 eröffnet. Es befindet sich in einer der ärmsten Provinzen von Südafrika. Mandela bestand darauf, dass das Museum nicht einfach nur ein Denkmal für ihn sein, sondern auch zur Entwicklung der Gemeinde beitragen soll. Das Museum beinhaltet die Ausstellung „Long Walk to Freedom“, welche sich auf das Buch von Nelson Mandela bezieht. Weiter sind Geschenke, welche er während seiner Zeit als Präsident von Südafrika erhalten hat, zu sehen. Das Museum dient ebenfalls als Startpunkt für Touren, welche die Wurzeln des jungen Mandela durchleuchten.
    mehr
    weniger
  • The Wood'n'Spoon

    The Wood'n'Spoon

    Das Restaurant liegt direkt am Second Beach. Die Küche befindet sich in einem umgebauten Wohnwagen. Da es keine geregelten Öffnungszeiten gibt, sollte man einfach mal so auf der Durchreise vorbei schauen.
    mehr
    weniger
  • Queens Fort Military Museum

    Queens Fort Military Museum

    Das Militärmuseum von Bloemfontein befindet sich im "Queens Fort", das ursprünglich als "Old Fort", später als "Fort Bloemfontein" bekannt war. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1849 und wurde sowohl als Kaserne als auch als Krankenhaus genutzt. Heutzutage kann man sich im Museum über die Militärgeschichte des Oranje Freistaates informieren. Die Exponate widmen sich der "Difaquane", den beiden Weltkriegen und den anderen Kämpfen. Das Museum ist täglich - mit Ausnahme des Samstag - geöffnet, werktags zwischen 10 und 16.00 h (mit einer Unterbrechung zwischen 12.15 und 13.00 h), sonntags zwischen 14 und 16 Uhr.
    mehr
    weniger
  • Bloemfontein Airport

    Bloemfontein Airport

    Der nationale Bloemfontein Airport (BFN) liegt etwa 10 km östlich der Innenstadt. Er wurde im November 1961 eröffnet. Es werden hauptsächlich Johannesburg und Kapstadt angeflogen, allerdings ist ein Ausbau des Flughafens im Gespräch.
    mehr
    weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben