Filter713.308 Hotelsauf 256 Webseiten Vergleichen Sie Hotelpreise von
256 Buchungsseiten gleichzeitig!
Favoriten
So, 11.01
Mo, 12.01
Von Sonntag11.01.15 bis Montag12.01.15

Pomene Lodge

Pomene Bay Reserve Massinga Mosambik
Hotel0
Lade Daten...
  • +<!––>0Gewinner
    +

    Pomene Lodge

    0
    • ?
    • 0km
    • Info
    • Keine Angebote
    Keine Verfügbarkeit von 0 Webseiten.
Hotel Pomene Lodge

Beschreibung

Die Pomene Lodge befindet sich am langestreckten Ende einer großen Sandbank im indischen Ozean, in der Nähe der Stadt Massinga. Von dort aus zweigt von der Hauptstraße eine tiefsandige Piste ab, die etwa 55km durch den Pomene Nature Reserve führt, bis direkt zum Hotel. Wem die Anfahrt zu anstrengend ist, kann auch mit dem Flugzeug anreisen, da das Hotel eine eigene kleine Landepiste besitzt. Das Haupthaus ist rund und in der Mitte befindet sich der Pool. Darum sind Restaurant, Bar, Rezeption und Ausflugsschalter untergebracht. Dann verläuft sich das Hotelgelände sehr weitläufig. Auf einer großen freien Sandfläche ist Platz für Camper und aufs Meer hinaus gebaut sind die Wasserchalets. Diese haben alle Badezimmer mit Dusche, Klimaanlage, Kaffee-/Teekocher und ein Sitzecke. In der gesamten Parkanlage ist überall Sandboden. Parkmöglichkeiten bestehen genügend und das Hotel bietet zahlreiche Aktivitäten und Ausflüge an wie z.B. Kajakfahren in den Mangroven, Quadbike-Touren, Reiten am Strand, Tauchen und Mangrovenwanderungen in die umliegende Gegend. Auf Grund der abgeschiedenen Lage hat das Hotel nur tagsüber Stromversorgung.

Name

Pomene Lodge

Adresse

Pomene Bay Reserve, , Massinga Mosambik | 50,4 km miles from city center | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +27(11)0239901 | Fax:+27(86)5586392 | Offizielle Homepage

Zahlungsart

  • American Express
  • Mastercard
  • Visa

Geeignet für

  • Wassersportler

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Dusche,
  • Fenster zum Öffnen,
  • Kaffee-/ Teekocher,
  • Klimaanlage,
  • Sitzecke,
  • Ventilator

Hotelausstattung

  • Empfangshalle/ Lobby,
  • Parkplätze/ Parkhaus,
  • Garten oder Park,
  • Terrasse,
  • Hotelbar,
  • Hotelbar am Strand,
  • Poolbar,
  • Hoteleigenes Freibad,
  • Hotelsafe,
  • Restaurant,
  • Ruhige Zimmer vorhanden,
  • Direkter Zugang zum Badestrand,
  • Sonnenschirme,
  • Liegestühle,
  • Zimmerservice,
  • Balkon/ Terrasse (Zimmer),
  • Bungalows,
  • Waschmaschine

Sportmöglichkeiten

  • Bootsverleih,
  • Reiten,
  • Tauchen,
  • Segeln,
  • Wanderwege

Besucher dieses Hotels interessierten sich auch für ...

Ocean Safari

Ocean Safari

Die Ozean Safari startet direkt vom Strand aus in Tofo. Buchbar sind die Touren entweder in der Dino´s Bar oder in der Bamboozi Beach Lodge wo der Anbieter seine Basis hat. Mit motorisierten Schlauchboote geht es dann raus in die Meeresbucht vor der Küste. Diese Bucht gehört zur „Straße von Mosambik“ und ist auf Grund seines enorm hohen Plankton Anteiles eines der Reviere mit der höchsten Dichte an großen Fischen und Säugern weltweit. Hunderte von Buckelwale ziehen hier jährlich vorbei. Dazu ist die Region für die äußerst seltenen Mantarochen und Walhaien bekannt. Die Bootsführer haben bereits ein Auge für die Tiere und sichten diese schon von Weitem. Sobald ein Tier gesehen wird hält das Boot drauf zu und fährt sehr dicht heran. Die Buckelwale tauchen dann teilweise direkt neben dem Boot auf. Werden Walhaie gesichtet dürfen alle sogar mit den Tieren ins Wasser. Egal ob Taucher oder Schnorchler. Man kann dabei unmittelbar neben den Tieren im Wasser schwimmen. Lediglich das Berühren ist verboten. Auf Grund der hohen Dichte, werden auf ca. 80% aller Touren in der Zeit von Juli bis November auch wirklich Walhaie und Buckelwale gesichtet.

mehr
weniger
2 Miles Reef

2 Miles Reef

Das 2 Miles Reef ist in der Region der bekannteste Tauchspot. Er befindet sich auf etwa 12 bis 25 Meter Tiefe. Von oben betrachtet sieht es aus als würde er die Inseln Bazaruto und Benguerra miteinander verbinden. Zu sehen gibt es vor allem viele Rochen, Muränen und mit viel Glück sogar Mantarochen und Walhaie. Auf Grund des hier noch sehr rudimentären Tourismus ist das Riff noch sehr unberührt, gesund und farbenfroh. Bei einem Ausflug zum Riff werden in der Regel 2 Tauchgänge absolviert. Zwischen den Tauchgängen macht der Anbieter eine kurze Pause auf der Sanddüneninsel Bazaruto. Somit hat man eigentlich 2 Ausflüge in einem, denn die Bazarutoinsel selbst ist ebenfalls ein vielgebuchtes Ausflugsziel. Von der Spitze der Sanddüne kann man das Riff auch schön von oben betrachten. Die Fahrt hinaus zum Riff dauert etwa 45 min. und wird mit einem Speedboot gemacht. Je nach Tiefe reicht hier die Taucherfahrung OWD oder AOWD aus.

mehr
weniger
Parque Nacional do  Bazaruto

Parque Nacional do Bazaruto

Das Bazaruto Archipel ist eine Inselgruppe im Indischen Ozean inmitten der Straße von Mosambik. Sie besteht aus 5 Koralleninseln die zwischen 5 und 25km von der mosambikanischen Küste entfernt liegen. Einige Inseln sind lediglich Produkte angeschwemmten Sands. Gerne werden die Inseln, die inzwischen einige Luxusresorts beherbergen von Hochzeitsreisenden und Flitterwöchler genutzt. Die Inseln selbst werben mit "Robinson-Crusoe-Feeling", da auf den meisten nichts als Sand und Palmen stehen. Lediglich auf der Hauptinsel existiert inzwischen ein Flughafen für Touristen. Die Inseln sind aber auch per Boot von Vilanculos aus erreichbar. Auf den Inseln leben etwa 400 Insulaner die hauptsächlich vom Fischfang leben. Zum Nationalpark wurde das Archipel aber hauptsächlich wegen seiner Unterwasserwelt. Es gibt die sehr seltenen Dugongs sowie viele Wasserschildkröten. Das "Two Mile Reef" gilt in Fachkreisen als eines der besten Tauchreviere der afrikanischen Küste, da die Sichtweite bis zum 35m reicht. Hier leben über 200 verschiedene Fischarten, darunter auch viele Haie, Mantas, Schwertfische und Barrakudas. Auch Delfine zeigen sich regelmäßig in Küstennähe. Für die Inseln engagiert sich vor allem der WWF, der mit EU-Finanzhilfen den Nationalpark verwaltet. Inzwischen wurden die Inseln sogar zum UNESCO Weltnaturerbe vorgeschlagen.

mehr
weniger
Zinave National Park

Zinave National Park

Der Zinave Nationalpark liegt im touristisch noch relativ unerschlossenen Hinterland von Mosambik. Hierbei handelt es sich um eine Region voller Trockenbuschwälder und Baobabs. Durch Wilderei und brachliegende Verwaltung blieb während des Bürgerkrieges kaum mehr als der Name des Parks erhalten. Inzwischen kümmert sich jedoch die Peace Parks Foundation aktiv um Park. Der Park fällt von 190 Höhenmetern auf unter 80m ab. Leoparden, Hyänen, Hippos, Paviane, Impalas, Antilopen, Zebras und Kudus kommen im Park vor. Es gibt inzwischen wieder ein Camp das jedoch eher provisorisch ist und sich eher als Dorfgemeinschaft einheimischer Familien entpuppt. Der Eintritt in den Park ist kostenlos.

mehr
weniger
Dino's Beach Bar

Dino's Beach Bar

Die Dino´s Beach Bar in Mosambik liegt direkt am langen Sandstrand von Tofo. Es gibt einen Eingang vorne von der Straße her und einen direkt über den Strand. An den Wochenende finden oft Events statt wie Livemusik oder Strandparties. Das Restaurant bietet eine unterschiedliche Speisen an. Vornehmlich jedoch im Bereich Fast Food wie Pizze, Hamburger, Wraps aber auch verschiedene Sorten Pasta und einheimische afrikanische Gerichte. Die Bar hält diverse Cocktails bereits. Im Obergeschoss befindet sich ein Café mit verschiedenen Sorten Kaffee und Milchshakes. Außerdem dient das Obergeschoss auch gleichzeitig als Internetcafé. Bei der noch schwachen Internetausstattung in Mosambik ist das noch eine Seltenheit. Außen befindet sich ein Balkon, der direkt auf den Sandstrand gebaut ist, und von wo aus man einen freien Blick aufs offene Meer hat.

mehr
weniger
Tofo Beach

Tofo Beach

Der Strand Tofo liegt in der Provinz Inhambane in Mosambik. Auf einer Länge von rund 8 Kilometern findet man feinkörnigen Sand vor. Wassersportmöglichkeiten wie Tauchen oder Wellenreiten sind aufgrund der Witterung fast das ganze Jahr möglich. Dieser Strand wird noch als Geheimtipp geführt, wo man unter anderem Walhaie, Mantas und Buckelwale bei den Tauchgängen zu Gesicht bekommt. Für das leibliche Wohl stehen Restaurants und Bars in direkter Strandlage bereit. Hier bekommt man zum Beispiel auch das lokale Bier (2M) und Fischgerichte. Nähere Informationen bekommt man bei Tauchschulen oder bei den Unterkünften, die sich entlang des Strandes befinden.

mehr
weniger
Wir arbeiten zurzeit an dieser Funktion. Bitte schauen Sie bald wieder vorbei.
Zurück nach oben