Filter722.899 Hotelsauf 208 WebseitenFavoriten
So, 21.09
Mo, 22.09
Von Sonntag, 21.09.14 bis Montag, 22.09.14

Selous Luxury Camp

Hotel0
Selous Game Reserve Matambwe Tansania
Lade Daten...
Hotel Selous Luxury Camp

Beschreibung

Lage Diese Unterkunft in Selous Reservat befindet sich im Nationalpark. AusstattungZur Unterkunft Selous Wildlife Lodge gehören sowohl Wellnesscenter und Restaurant als auch Unterstützung bei der Tourenplanung/beim Ticketerwerb und Wäscherei. Die Unterkunft Selous Wildlife Lodge verfügt über Folgendes: Café. Weitere Annehmlichkeiten sind: Picknickbereich und Gesichtsbehandlungen. Zimmer Zu den in den Zimmern verfügbaren Annehmlichkeiten zählen Klimaanlagen, Kaffee-/Teekocher und Minibars. Es werden folgende Annehmlichkeiten für Geschäftsreisende angeboten: Schreibtische und W-LAN Internetzugang (gegen Gebühr). Kostenloses Mineralwasser wird bereitgestellt. In allen Zimmern gibt es Folgendes: kostenloses Mineralwasser. Zu den Bädern gehören Badewannen und Duschen (separat), Telefone und Bademäntel.

Preisspanne

von 621€ bis 645€

Name

Selous Luxury Camp

Adresse

Selous Game Reserve, , Matambwe Tansania | 211,3 miles from city center | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +255 (27) 2545555 | Fax: | Offizielle Homepage

Geeignet für

  • Hochzeitsreisende

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Badewanne,
  • Dusche,
  • Fenster zum Öffnen,
  • Haartrockner,
  • Kaffee-/ Teekocher,
  • Minibar,
  • Telefon,
  • Zimmersafe,
  • Kühlschrank

Hotelausstattung

  • Hotelbar,
  • Hoteleigenes Freibad,
  • Restaurant,
  • Liegestühle,
  • Wäscheservice,
  • Wellness-Center/ Spa,
  • Balkon/ Terrasse (Zimmer)

Besucher dieses Hotels interessierten sich auch für ...

Abeid Amani Karume International Airport

Abeid Amani Karume International Airport

Der Flughafen Sansibar (ZNZ) liegt ca. 6 km südlich der Hauptstand Zanzibar Town (auch Stone Town genannt) auf Sansibar. Er ist 24 Stunden am Tag geöffnet, ein Vorabend-Check-In wird jedoch nicht angeboten. Am Flughafen gibt es ein Café-Restaurant sowie einige Shops, außerdem ist er behindertengerecht. Sansibar wird unter anderem von Air Tanzania, Kenya Airways und Ethiopian Airlines angeflogen.

mehr
weniger
Stone Town

Stone Town

Stone Town ist die historische Altstadt der Inselhauptstadt Sansibar-Stadt und somit Teil der autonomen, 1,6 Quadratkilometer großen Insel vor Tansania. Das oft als Gewürzinsel bekannte Eiland, spielte in der Geschichte der Kolonialisierung, allen voran der Stadtteil Stone Town, eine tragende Rolle. Bereits im 8. Jahrhundert kamen erstmals arabische Händler hierher. Durch die Kommunikationsschwierigkeiten entstand, als eine Mischung zwischen arabischen und einheimischen Stammessprachen, das sogenannten Swahili. Etwa im 16. Jahrhundert kontrollierten dann die Portugiesen die Stadt und die gesamte Insel, bis sie im 17. Jahrhundert alle Besitztümer wieder abgeben mussten. Dann begann das schwarze Kapitel der Stadt, die von nun an Zentrum des östlichen Sklavenhandels wurde. Ergänzt durch Elfenbein und Gewürze wurde die Insel sehr schnell reich und begehrt. Erst 1890, als der Sklavenhandel bereits abgeschafft war, wurde die Insel britisches Protektorat. Seit Dezember 1963 ist die Insel unabhängig. Seitdem ist die Insel ein Bundesstaat von Tansania und Stone Town das touristische Zentrum, da hier Geschichte und Gegenwart leibhaftig aufeinander treffen.

mehr
weniger
Reserva do Niassa

Reserva do Niassa

Das Niassa Reservat liegt am nördlichsten Ende von Mosambik in einer äußerst abgelegenen und unbewohnten Region, in der es als einzige Stadt nur Mecula gibt. Der Name Niassa kommt eigentlich vom Niassa See, besser bekannt als Malawisee. Darum nennen die Einheimischen ihr Reservat auch meistens Reserva do Rovuma, da der Rovuma Fluss die natürliche Grenze des Reservats bildet. Seit einigen Jahren ist das Reservat in Afrika in aller Munde, da man festgestellt hat, dass tausende von Wildtiere hier den Bürgerkrieg unbeschadet überstanden haben. Das Reservat besteht aus einem 35.000 Quadratkilometer großen Waldgebiet. Verwaltet wird das Gebiet durch die kenianische TUSK-Trust. Geplant ist, das Schutzgebiet sogar zu erweitern da man hier die Population von rund 12.000 Elefanten nachweisen konnte. Dazu schätzt man rund 2000 Büffel und 3000 Zebras. Außerdem gibt es eine reiche Population an Kudus, Impalas, Löwen, Leoparden, Antilopen, Krokodile, eine sehr artenreiche Vogelwelt und das seltene Niassa-Gnu. Mittlerweile gibt es auch wieder einzelne Infrastruktureinrichtungen für den Safari Tourismus in Form von sogenannten Wilderness Camps.

mehr
weniger
Parque Nacional das Quirimbas

Parque Nacional das Quirimbas

Der erst 2002 gegründete Nationalpark der Quirimbas Inseln umfasst eine über 110 km lange, sich an der Küsten entlang ausdehnende Inselgruppe aus 31 einzelnen Inseln. Hinzu gehört ein großer, daran angrenzender Teil des Festlandes. Die meisten Inseln bestehen lediglich aus Mangrovengürteln und weißen Sandstränden. Fast alle sind unbewohnt, lediglich auf der Hauptinsel Ilha Ibo und ein paar wenigen weiteren Inseln leben etwa 8000 Insulaner. Etwa ein Drittel der Eilande sind reine Koralleninseln. Auf Grund der Tatsache, dass sich der Archipel hervorragend zum Tauchen eignet, sind in den letzten Jahren einige Luxusresorts auf den Inseln entstanden, ähnlich wie auf den Malediven oder Seychellen. Früher waren die Inseln hauptsächlich arabische Handelsplätze und erlebten während der Zeit des Sklavenhandelns auch ein dunkles Kapitel in ihrer Geschichte. Unter Wasser zeigen sich bei den Tauchgängen zahlreiche Seekühe, Meeresschildkröten, Wale, Haie und Delphine. Die weltbekannte St. Lazarus Korallenbank liegt unmittelbar vor dem Archipel und kann von allen Inseln aus erreicht werden. Der Park schützt insgesamt 1500 Quadratkilometer Marinepark und 6000 Quadratkilometer Landfläche. Seit 2003 ist das Archipel Weltnaturerbe.

mehr
weniger
Selous Game Reserve

Selous Game Reserve

Das Selous Wildschutzgebiet ist mit 55.000 Quadratkilometern das größte kontrollierte Naturschutzgebiet Afrikas. In seinem Gebiet gibt es keine menschlichen Besiedlungen. Hier leben mehr als 70% der Elefanten Tansanias sowie ca. 150.000 Gnus und 100.000 Büffel. Daneben leben hier Zebras, Löwen und Hyänen. Es gehört seit 1982 zum UNESCO- Weltnaturerbe. Der Besuch ist während der Trockenzeit von Juni bis Oktober zu empfehlen. Während der großen Regenzeit von Februar bis Mai sind die Unterkünfte in der Regel geschlossen. Erreichbar ist das Selous Wildschutzgebiet mit dem Auto ab Morogoro, Mikumi oder Kidatu über Kisaki (schlechte Straßen) oder mit dem Zug (TAZA-RA-Station Fuga). Es wird geraten, ein Flugzeug zu chartern. Landepisten gibt es in der Nähe aller Unterkünfte.

mehr
weniger
Ruaha National Park

Ruaha National Park

Mit 10300 Quadratkilometern ist Ruaha nach der Serengeti der zweitgrößte Nationalpark Tansanias. Er liegt in Zentraltansania und ist von allen größeren Städten sowie aus der Serengeti mit dem Flugzeug erreichbar. Nach Darressalam und Arusha gibt es ganzjährige Straßenverbindungen. Hier lebt eine der größten Elefantenpopulationen aller ostafrikanischen Nationalparks. Die beste Reisezeit ist in der Trockenzeit (Mitte Mai bis Dezember).

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben