Filter714.157 Hotelsauf 202 WebseitenFavoriten
Sa, 16.08
So, 17.08
Von Samstag, 16.08.14 bis Sonntag, 17.08.14

Le Méridien Mexico City

Hotel4
Paseo de la Reforma 69 06030 Mexiko Stadt Mexiko
Lade Daten...
Mehr Hotels anzeigen
Hotel Le Méridien Mexico City

Beschreibung

Allgemeine Beschreibung: Boutique-Hotelzimmer, In unmittelbarer Nähe zu den Hauptattraktionen. Lage: Günstig in/im Paseo de la Reforma gelegen. Freizeit und Erholung: Hallenschwimmbecken, Reichhaltig ausgestattetes Fitness-Center. Restaurants und Lounges: Restaurant vor Ort, Bar/Lounge mit Komplettservice. Service: 24 Stunden-Zimmerservice, Portiersdienste. Gesellschaftsräume: Konferenzräume für bis zu 150 Teilnehmer., 2 Event-Möglichkeiten., Vollständig ausgestattetes Business-Center. Quartiere: 160 Gästezimmer., Luxus-Gästezimmer. Parken: Parken durch Hoteldiener

Preiskalender

210
160
110
60
Juli Di
29
 Mi
30
 Do
31
AugustAugust Fr
1
 Sa
2
 So
3
 Mo
4
 Di
5
 Mi
6
 Do
7
 Fr
8
 Sa
9
 So
10
 Mo
11
 Di
12
 Mi
13
 Do
14
 Fr
15
 Sa
16
 So
17
 Mo
18
 Di
19
 Mi
20
 Do
21
 Fr
22
 Sa
23
 So
24
 Mo
25
 Di
26
 Mi
27
 Do
28
 Fr
29
 Sa
30
 So
31
SeptemberSeptember Mo
1
 Di
2
 Mi
3
 Do
4
 Fr
5
 Sa
6
 So
7
 Mo
8
 Di
9
 Mi
10
 Do
11
 Fr
12
 Sa
13
 So
14
 Mo
15
 Di
16
 Mi
17
 Do
18
 Fr
19
 Sa
20
 So
21
 Mo
22
 Di
23
 Mi
24
 Do
25
 Fr
26
 Sa
27
 So
28
 Mo
29
 Di
30
OktoberOktober Mi
1
 Do
2
 Fr
3
 Sa
4
 So
5
 Mo
6
 Di
7
 Mi
8
 Do
9
 Fr
10
 Sa
11
 So
12
 Mo
13
 Di
14
 Mi
15
 Do
16
 Fr
17

Preisspanne

von 100€bis 140€

Adresse

Paseo de la Reforma 69, 06030, Mexiko Stadt Mexiko | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +52(55)50613000 | Fax:+52(55)50613001 | Offizielle Homepage

Zahlungsart

  • American Express
  • Visa

Geeignet für

  • Geschäftsleute

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Badewanne,
  • Dusche,
  • Bügeleisen & -brett,
  • Fax,
  • Fernseher,
  • Haartrockner,
  • Kaffee-/ Teekocher,
  • Klimaanlage,
  • Minibar,
  • Radio,
  • Satelliten-TV,
  • Schreibtisch,
  • Sitzecke,
  • Telefon,
  • Zimmersafe,
  • Hi-Fi-Anlage/ CD-Spieler,
  • Computerspiel/ Playstation,
  • Kabel-TV,
  • Internet,
  • WLAN im Zimmer,
  • Mikrowelle,
  • Kühlschrank

Hotelausstattung

  • Business Center,
  • Café/ Bistro,
  • Empfangshalle/ Lobby,
  • Fahrstuhl,
  • Fernsehraum,
  • Fitnessraum,
  • Parkplätze/ Parkhaus,
  • Gepäckträgerservice,
  • Hotelbar,
  • Hoteleigenes Hallenbad,
  • Hotelsafe,
  • Kinder-/ Babybetten,
  • Minimarkt/ Kiosk,
  • Tagungsräume,
  • Nichtraucherzimmer,
  • PC mit Internetzugang,
  • Restaurant,
  • Rezeption 24h,
  • Rollstuhlgerecht,
  • Sonnenschirme,
  • Liegestühle,
  • Wäscheservice,
  • Whirlpool/ Jacuzzi,
  • WLAN in der Lobby,
  • Zimmerservice,
  • 24h Zimmerservice,
  • Waschmaschine,
  • Concierge

Sportmöglichkeiten

  • Gymnastik/ Aerobic

Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index basierend auf 325 Bewertungen im Internet
90/100

Der tRI sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
  • andere Quellen (125) 125 Bewertungen
    83/100
90 von 100 basierend auf 467 Bewertungen
Plaza de las Tres Culturas

Plaza de las Tres Culturas

Die "Plaza de las Tres Culturas" liegt zwei Kilometer nördlich des Zócalo am Ende des Paseo de la Reforma. Auf diesem Platz treffen Zeugen der mexikanischen Geschichte aus drei unterschiedlichen Epochen aufeinander: - Die Überreste des Zeremonialzentrums von Tlatelolco aus der präkolumbischen Zeit. - Ein Kloster und die Iglesia de Santiago der Franziskanermönche aus der Kolonialzeit. - Das Glas-Beton-Hochhaus des Außenministeriums und moderne Wohnsilos. Die Plaza de las Tres Culturas war Schauplatz wichtiger Ereignisse, die die Geschichte Mexikos beeinflussten: - Am 13. August 1521 eroberte Hernán Cortés das von Cuauhtémoc heldenhaft verteidigte Tlatelolco. Über 40.000 Azteken sollen dabei umgekommen sein. - 1967 wurde hier der Vertrag von Tlatelolco unterzeichnet, mit dem sich Lateinamerika zur atomwaffenfreie Zone erklärte. - 1968 wurde von Polizei und Miliär eine Studentendemonstration gegen die Olympischen Spiele und für mehr Demokratie in Mexiko gewaltsam aufgelöst. 400-500 Zivilisten sollen den Tod gefunden haben. - 1985 sind bei einem Erdbeben viele der Wohnblocks eingestürzt oder so schwer beschädigt worden, dass sie unbewohnbar waren.

mehr
weniger
Torre Latinoamericana

Torre Latinoamericana

Der 182 Meter (mit Antenne 204 Meter) hohe Torre Latinoamericana liegt im Zentrum von Mexiko Stadt und war von 1956 bis 2003 das höchste Gebäude Lateinamerikas. Der an das Empire-State-Building in New York erinnernde Wolkenkratzer hat 44 Stockwerke über und weitere 3 unter der Erde. Er beherbergt in erster Linie Büros. Im 37. Stock befindet sich ein Aquarium, das höchste der Welt, wie es heißt. Von der Bar im 42. Stockwerk, dem Restaurant im 43. Stockwerk und der darüber liegenden offenen Terrasse kann man einen Großteil der Stadt überblicken - ein Vergnügen, das allerdings häufig vom Smog getrübt wird. Nachts ist die Chance auf klare Sicht am größten. Aufzüge bringen Besucher in 30 Sekunden in den 36. Stock. Ein weiterer Aufzug fährt in den 42. Stock. Der Turm hat dank seiner elastischen Stahlkonstruktion, die auf 360 -33 Meter tief reichenden- Pfählen gegründet ist, schon mehrere Erdbeben nahezu unbeschadet überstanden. Nach dem Beben 1957 erhielt der Torre Latinamericana eine Auszeichnung der American Association of Construction and Engineering. Die jeweiligen Öffnungszeiten und Eintrittspreise können der Homepage entnommen werden.

mehr
weniger
Monumento a la Revolución

Monumento a la Revolución

Das "Monumento a la Revolución" liegt westlich des Alameda-Parks an der Plaza de la República im Zentrum der Stadt. Das 65 Meter hohe Denkmal im Art-déco-Stil entstand von 1933 bis 1938 aus der Hauptkuppel des Regierungspalasts, der wegen Problemen mit dem sumpfigen Untergrund nicht vollendet werden konnte. Die Fassade der Stahlkonstruktion wurde mit Steinplatten verkleidet und mit Skulpturen aus Bronze versehen. Unter den 26 Meter weiten Torbögen fanden die Gebeine der Revolutionshelden Madero, Carranza, Calles, Villa und Cárdenas ihre letzte Ruhestätte. Die doppelwandige Kuppel des Denkmals ist begehbar und kann mit Aufzügen erreicht werden. Im Untergeschoss wurde 1986 das "Museo Nacional de la Revolución" eingerichtet, das den 63 Jahren zwischen der Verabschiedung der Verfassung von 1857 und den revolutionären Veränderungen von 1920 gewidmet ist. Präsentiert werden unter anderem Fotos, Dokumente und Gegenstände aus der Revolutionszeit. Neben den historischen Reminiszenzen zeigt die Ausstellung zeitgenössische Karikaturen.

mehr
weniger
Paseo de la Reforma

Paseo de la Reforma

Der etwa 15 Kilometer lange "Paseo de la Reforma", kurz Reforma genannt, ist die Hauptverkehrsachse von Mexiko-Stadt. Er verbindet Tlatelolco im Nordosten mit dem Wohnviertel Las Lomas im Westen der Stadt. Die den Champs-Elysées nachempfundene Prachtstraße wird von schattigen Bäumen gesäumt. Kaiser Maximilian von Habsburg hatte sie anlegen lassen, um schneller von seiner Residenz im Chapultepec-Park zum Regierungspalast im Stadtzentrum zu kommen. Fertiggestellt wurde sie erst 1877 unter Porfirio Díaz. Heute erheben sich beiderseits der Straße anstelle der Herrenhäuser der Jahrhundertwende moderne Glaspaläste, darunter der 225 Meter hohe Torre Mayor, das höchste Gebäude von Lateinamerika. Nur noch Statuen und Brunnen auf den Glorietas (Verkehrsinseln) erinnern an die vergangene Herrlichkeit. Die wichtigsten sind - das "Monumento a Cristóbal Colón" (Kolumbusdenkmal) mit vier Mönchen, - das Denkmal für Cuauhtémoc, den letzten Aztekenherrscher, - das "Monumento a la Independencia", eine 36 Meter hohe korinthische Säule, die eine vergoldete Siegesgöttin trägt. Im Volksmund wird dieses Monument "El Angel" (Der Engel) genannt.

mehr
weniger
Palacio de Bellas Artes

Palacio de Bellas Artes

Der "Palast der schönen Künste", wie er übersetzt heißen würde, zählt zu den wichtigsten Kultureinrichtungen Mexikos. Dies ehrte auch die UNESCO, die ihn 1987 zu einem Weltkulturerbe ernannte. 83 Jahre zuvor wurde der Bau begonnen. Er sollte das als zu kolonialistisch empfundene Nationaltheater ersetzen. Die Mexikanische Revolution, finanzielle und geologische Probleme sowie andere Probleme verzögerten den Bau dieses stilistisch nicht einfach einzuordnenden Bauwerks bis 1934. Die architektonische Besonderheit ist desweiteren die Fassade, welche innen und außen aus Mamor besteht und so das Gebäude teilweise zu schwer für den sumpfigen Untergrund der Stadt macht. Doch gewichtige Bestandteile verwendete man auch im Inneren. Im "Großen Schauspielsaal" können 1900 Zuschauer Platz nehmen. Für die Bühne wurde ein 22 Tonnen schwerer Kristallvorhang verwendet.

mehr
weniger
Reforma 222

Reforma 222

"Reforma 222" ist ein im November 2007 eröffneter, aus drei Hochhäusern bestehender, gemischt genutzter Gebäudekomplex an der "Paseo de la Reforma", der Hauptverkehrsader von Mexiko-Stadt. Ein 125,8 Meter hoher Turm mit 26 Stockwerken wurde für Büros konzipiert. In den beiden anderen Türmen befinden sich 319 Luxus-Wohnungen und -Appartements, teilweise mit Hotelservice. Die drei Sockelgeschosse werden von einem Einkaufszentrum belegt. Die Gesamtanlage hat eine Nutzfläche von mehr als 170.000 qm. Die Geschäfte im Einkaufszentrum erstrecken sich über 150 Meter entlang einer mit Glas überdachten "Straße". Im Erdgeschoss findet man in erster Linie Restaurants und Cafés sowie Läden mit hochpreisiger Ware. Im ersten Stock bieten die Geschäfte Artikel für jeden Bedarf an. Auch viele internationale Marken sind hier vertreten. Zur Unterhaltung gibt es im zweiten Stock ein Multiplex-Kino mit 11 Sälen. Das Einkaufszentrum ist mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln schnell erreichbar. In dem Komplex stehen 2.000 Parkplätze zur Verfügung.

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben