Filter716.847 Hotelsauf 195 WebseitenFavoriten
Von Sonntag, 11.05.14 bis Montag, 12.05.14

Anodard

Hotel 0
Nakhon Sawan Thailand
Lade Daten...

Beschreibung Anodard

Hotel Anodard

Adresse

  • Anodard
  • Nakhon Sawan
  • Thailand
  • Telefon:
  • Fax:

Besucher dieses Hotels interessierten sich auch für ...

  • Wat Phra Si Sanphet

    Wat Phra Si Sanphet

    Der Wat Phra Sri Sanphet in Ayutthaya befindet sich auf dem Gelände des alten Königspalastes. Er galt als der größte und laut Historikern auch schönste Tempel in der damaligen Hauptstadt Ayutthaya. Der Tempel wurde wie die gesamte Stadt 1767 von den Birmanen zerstört. Zu erkennen ist die Tempelanlage an seinen drei Chedis. Das sind glockenähnliche Bauwerke. Diese Chedis wurden allerdings 1767 auch zerstört und erst 1956 wieder aufgebaut und restauriert.
    mehr
    weniger
  • Nam Nao National Park

    Nam Nao National Park

    Der Nam Nao Nationalpark ist ein 922 km² großes Gebiet in den Provinzen Phetchabun und Chaiyaphum in der Nordost und Nordregion Thailands. Es herrscht hier ein mildes Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 25°C. Im November, dem kältesten Monat hier, könne auch Temperaturen nahe 0°C auftreten. Regenzeit ist zwischen Juli und Oktober. Es existieren mehrere verschiedene Waldtypen, die vielen Tieren Schutz und Lebensraum bieten. So findet man hier zum Beispiel Tiger, Leopard, asiatischer schwarzer Bär, malaysischer Bär, Fuchs, Stachelschwein, Wildschwein, Rehe und Kaninchen sowie mehr als 200 Vogel- und 340 Schmetterlings-Arten. Es wurden auch Lehrpfade angelegt.
    mehr
    weniger
  • Wat Sawang Arom

    Wat Sawang Arom

    Der Tempel Sawang Arom ist ein paar Kilometer außerhalb der Stadt Sing Buri gelegen und ist vor allem für sein Museum bekannt, weniger für seine eigentliche Tempelanlage. Im Inneren der Anlage gibt es neben der Gebetshalle, auch einige kleine Tempelfiguren und Schreine, sowie eine kleine Wohnanlage der Mönche des Tempels. Den größten Teil nimmt das Nang Yai Museum ein, das seine Sammlung von über 300 Lederbildern beherbergt, welche heute vor allem in Theatern und traditionellen Spielen verwendet werden und dabei auf Holzstäben, als Schattenfiguren fungieren. Diese Lederbilder wurden alle per Handarbeit angefertigt und dem Museum gespendet oder verkauft. Die Sammlung ist in vier Kollektionen untergliedert die unter anderem "The Great Battle", "The Naga Noose" und "The Wirun Chambang Battle" zeigen. Während der Tempel zu jeder Zeit besucht werden kann, hat das Museum von Montag bis Freitag von 8.30 bis 17.00 geöffnet. Der Eintritt ist frei.
    mehr
    weniger
  • Phra Prang Sam Yot

    Phra Prang Sam Yot

    Jenseits der Bahnlinie von Lopburi befindet sich der Phra Prang Sam Yod, das berühmteste Bauwerk der Stadt. Kennzeichnend sind die drei Laterit-Prangs, drei Türme, welche die Hindu-Dreifaltigkeit darstellen: Brahma, Vishnu und Shiva. Sie stammen aus dem 11. Jahrhundert und später ließ König Narai einen Viharn an die Anlage bauen, in dem eine Buddhastatue aus der Ayutthaya-Periode sitzt. Um die Anlage herum tummelt sich eine Kolonie von Affen, die im Ruf stehen, Glück und Wohlstand zu bringen und daher von der lokalen Bevölkerung verehrt werden.
    mehr
    weniger
  • Historical Park

    Historical Park

    Der Historische Park Sukhothai ist ein Komplex mit Ruinen von königlichen Palästen, 16 buddhistischen Tempeln, vier Hindu-Schreinen, Zierteichen, Stadtmauern, Festungswällen und Gräben auf einer Fläche von über 70 Quadratkilometern. Er liegt in der ursprünglichen Stadt Sukhothai und wurde von der UNESCO in die Liste des Welt-Kulturerbe aufgenommen. Man kann den Park zu Fuß begehen, ein Fahrrad ausleihen oder mit einem Tuk-Tuk bzw. Open-Air-Bus fahren. Ein möglicher Ausgangspunkt ist das Ramkhamhaeng National Museum. Dort kann man sich anhand eines Modells der Ruinenstadt über die Lage der Sehenswürdigjkeiten informieren und den Rundgang planen.
    mehr
    weniger
  • Wat Phra Sri Rattana Mahathat Maha Worawihan

    Wat Phra Sri Rattana Mahathat Maha Worawihan

    Der Tempel, der von den Einheimischen kurz Wat Yai (großer Tempel) genannt wird, verfügt über einen 36 m hohen Prang, den Chinnaraj Buddhau und eine der berühmtesten Bronzestatuen aus der Sukhothai-Periode. Letztere wurde um 1300 gegossen. Die Eingangstüren des Viharn mit seinem dreifach gestaffelten Dach sind mit Perlmutt-Einlegearbeiten verziert. Der schlanke Turm ist im Khmer-Stil mit Stuckreliefs verziert und gehört zur U-Thong-Periode (Ayutthaya). Er ist innen über eine Treppe begehbar, diese führt zu einer Nische mit Buddha-Reliquien. Außerdem gibt es einige Chedis rings um den Turm und einen lotusförmigen kleineren Prang. Besichtigungen sind täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr möglich. Es finden auch Tempelfeste statt, die meist mit einem Markt verbunden werden.
    mehr
    weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben