Kims Place

Nanuya Lailai FJ Nanuya Lailai Fidschi
Bed & Breakfast0
Lade Daten...
  • Kims Place

    • 0 Hotel Nanuya Lailai
    • Nanuya Lailai, 0 km bis Zentrum
    • 0 - / - Punkte
    • Keine Angebote
    zum Angebot
    Keine Verfügbarkeit von 0 Webseite.
  • Diese Hotels könnten Sie auch interessieren...
  • Dies ist das bestbewertete 3-Sterne-Hotel in Nacula.

    Blue Lagoon Beach Resort+

    Blue Lagoon Beach Resort

    • Resort Nacula
    • Nacula, 4,0 km bis Kims Place
    • Venere.com
    • 83 83 / 100 Punkte307 Bewertungen
    • Alle Angebote von 5 Webseiten
  • Dies ist das bestbewertete 3-Sterne-Hotel in Nanuya Lailai.

    Mantaray Island Resort+

    Mantaray Island Resort

    • B&B Nanuya Lailai
    • Nanuya Lailai, 5,5 km bis Kims Place
    • ebookers
    • 85 85 / 100 Punkte254 Bewertungen
    • Alle Angebote von 7 Webseiten
  • Coralview Island Resort

    • B&B Nanuya Lailai
    • Nanuya Lailai, 5,5 km bis Kims Place
    • Snoozee.com
    • 76 76 / 100 Punkte147 Bewertungen
    • Alle Angebote von 8 Webseiten
  • Dies ist das bestbewertete 4-Sterne-Hotel in Nanuya Lailai.

    Viwa Island Resort+

    Viwa Island Resort

    • B&B Nanuya Lailai
    • Nanuya Lailai, 5,5 km bis Kims Place
    • HotelTravel
    • 82 82 / 100 Punkte20 Bewertungen
    • Alle Angebote von 7 Webseiten

Name

Kims Place

Adresse

Nanuya Lailai, FJ, Nanuya Lailai Fidschi | 0 km vom Zentrum entfernt | Auf der Karte anzeigen
Telefon: | Fax: | Offizielle Homepage

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Market of the Port Vila Promenade

Market of the Port Vila Promenade

Der Markt am Hafen liegt vor dem Eingang zum Cruise Terminal in Port Vila. Er liegt rund 3 km außerhalb des Stadtzentrums und erstreckt sich beiderseits der Hafenzufahrtsstraße. Angeboten werden auf Touristen zugeschnittene Gegenstände, darunter Schnitzereien, Tücher, Schmuck, T-Shirts, Puppen oder Ansichtskarten. Die Hafenstände reichen bis zur Hafeneinfahrt und haben eine Länge von rund 300 m.

mehr
weniger
Baie de Santal

Baie de Santal

Die Bucht von Santal liegt am Südufer von Lifou. Sie erstreckt sich beiderseits des Tenderstegs des Hafens. Die Bucht bietet einen Sandstrand, der auch am Rande felsig ist. Danach folgen Bäume, Gebüsch und Palmen. Der Oststrand ist teils Felsenküste. Im Wasser gibt es auch Wasserschlangen.

mehr
weniger
Marché d'Easo

Marché d'Easo

Der Markt von Easo liegt im Ortszentrum. Er besteht aus mehreren Holzhütten und Strohhütten. Auf den Theken bieten die Dorfbewohner ihre Waren feil. Diese reichen von tropischen Früchten bis hin zu Handarbeiten oder Kunsthandwerk. Auch Ansichtskarten, Briefmarken, Fahnen oder Schmuck sowie Masken sind zu haben. Am Markt kann man auch Inselrundfahrten buchen.

mehr
weniger
Notre Dame de Lourdes

Notre Dame de Lourdes

Die Kirche Notre Dame de Lourdes liegt auf einem Hügel 2 km außerhalb des Zentrums von Easo. Sie ist über eine Serie von Stufen erreichbar. Von dort aus hat man Ausblicke über die gesamte Insel Lifou. Die graue Steinkirche hat keinen Kirchturm, nur ein Giebeldach. An der Rückseite ist nur mehr ein Fenster in Verwendung. Über dem Eingang steht die Statue der Jungfrau Maria auf einem Sockel mit Öffnung. Im Inneren ist der Marienaltar von Blumenschmuck umgeben.

mehr
weniger
Kuto Bay - Baie de Kuto

Kuto Bay - Baie de Kuto

Die Bucht von Kuto liegt in der gleichnamigen Ansiedelung. An ihr befindet sich auch das Hotel Kou Bougny. Der dortige Sandstrand erstreckt sich über mehr als einen Kilometer entlang des Isthmus von Kuto. An ihm wurde auch der Hafen errichtet. Der Strand wird auch von Bäumen und Palmen überschattet.

mehr
weniger
Port of Port Vila

Port of Port Vila

Der Hafen von Port Vila liegt an der Südwestküste der Hauptinsel Efate. Zwei Drittel der Exporte und 90 Prozent der Importe laufen über ihn. Auch Kreuzfahrtschiffe legen an ihm an. Die Hafengeschichte reicht bis zur Landung der Melanesier zurück. 1606 führten Pedro Fernandez de Quiros und Luis Vaez de Torres die ersten Leute aus Europa nach Vanuatu. Im Laufe der Geschichte stritten sich Briten und Franzosen um ihn. Um 1970 führten Nickelfunde und die Tatsache des Steuerparadieses Vanuatu zum steten Wachstum. 1987 wurde er durch einen Zyklon verwüstet und 2002 durch ein Erdbeben erschüttert. Am Hafen stehen Minivans, die 3 AUS-Dollar für die 4km lange Fahrt ins Zentrum von Port Vila berappen.

mehr
weniger