Filter720.460 Hotelsauf 197 WebseitenFavoriten
Von Sonntag, 11.05.14 bis Montag, 12.05.14

Alt-Jocketa

Hotel 3
Jocketa - Dorfaue 1 08543 Pöhl Deutschland
Lade Daten...

Beschreibung Alt-Jocketa

Hotel Alt-Jocketa

Preiskalender

100
90
80
70
April Di
15
 Mi
16
 Do
17
 Fr
18
 Sa
19
 So
20
 Mo
21
 Di
22
 Mi
23
 Do
24
 Fr
25
 Sa
26
 So
27
 Mo
28
 Di
29
 Mi
30
MaiMai Do
1
 Fr
2
 Sa
3
 So
4
 Mo
5
 Di
6
 Mi
7
 Do
8
 Fr
9
 Sa
10
 So
11
 Mo
12
 Di
13
 Mi
14
 Do
15
 Fr
16
 Sa
17
 So
18
 Mo
19
 Di
20
 Mi
21
 Do
22
 Fr
23
 Sa
24
 So
25
 Mo
26
 Di
27
 Mi
28
 Do
29
 Fr
30
 Sa
31
JuniJuni So
1
 Mo
2
 Di
3
 Mi
4
 Do
5
 Fr
6
 Sa
7
 So
8
 Mo
9
 Di
10
 Mi
11
 Do
12
 Fr
13
 Sa
14
 So
15
 Mo
16
 Di
17
 Mi
18
 Do
19
 Fr
20
 Sa
21
 So
22
 Mo
23
 Di
24
 Mi
25
 Do
26
 Fr
27
 Sa
28
 So
29
 Mo
30
JuliJuli Di
1
 Mi
2
 Do
3
 Fr
4

address

  • Alt-Jocketa
  • Jocketa - Dorfaue 1
  • 08543Pöhl
  • Deutschland
  • Telefon: +49(37439)6254
  • Fax:+49(37439)6688
  • Offizielle Homepage

Zahlungsart

  • Rechnung an Firma
  • EC/ Maestro
  • American Express
  • Mastercard
  • Visa

Geeignet für

  • Geschäftsleute
  • Hochzeitsreisende
  • Wassersportler

Zimmerausstattung Alt-Jocketa

  • Badezimmer mit Dusche
  • Fax
  • Fenster zum Öffnen
  • Fernseher
  • Haartrockner
  • Heizung
  • Radio
  • Satelliten-TV
  • Schreibtisch
  • Telefon
  • WLAN im Zimmer

Hotelausstattung Alt-Jocketa

  • Empfangshalle/ Lobby
  • Parkplätze/ Parkhaus
  • Garten oder Park
  • Terrasse
  • Kinder-/ Babybetten
  • Tagungsräume
  • Nichtraucherzimmer
  • Restaurant
  • Ruhige Zimmer vorhanden
  • Sauna
  • WLAN in der Lobby
  • Schuhputzservice/ -maschine
  • Kinderspielplatz

Sportmöglichkeiten

  • Wanderwege
  • Volleyball/ Beach-Volleyball
  • Bootsverleih
  • Fahrradverleih
  • Golfplatz
  • Minigolf
  • Segeln
  • Surfen

Unterkunftsart

  • Hotel
Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index™ basierend auf 36 Bewertungen im Internet
87/100

Der tRI™ sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
  • andere Quellen (35) 35 Bewertungen
    81/100
87 von 100 basierend auf 79 Bewertungen
  • Schloss- und Spielkartenmuseum

    Schloss- und Spielkartenmuseum

    Altenburg wurde bekannt als Stadt der Kartenmacher und des Skatspieles. 1923 rief der Direktor des damals im Aufbau befindlichen Heimatmuseums dazu auf, alle alten Gegenstände zu sammeln und dem Museum zu schenken. Somit wollte er erreichen, dass alte Druckformen, Spielkarten und Geräte bewahrt werden. Heute befindet sich das Spielkartenmuseum im Schloss, einst der Lieblingsplatz von Kaiser Babarossa. Mehr als 6000 historische Kartenspiele aus 5 Jahrhunderten, Geräte, Spieltische und historische Dokumente kann der Besucher heute in dem Ausstellungskomplex besichtigen. Man erhält Einblick in eine alte Kartenwerkstatt und in die Arbeit der Kartenherstellung. Andere Ausstellungen sind die Rüstkammersammlung sowie die Porzellan- und Uhrensammlung. Zu jeder vollen Stunde gibt es zudem Führungen durch die Festräume des Schlosses, bei der auch die Trost-Orgel in der Schlosskirche zu hören ist. Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 10 - 17 Uhr
    mehr
    weniger
  • Burg Thierstein

    Burg Thierstein

    Die Burg Thierstein wurde in den Jahren 1310 bis 1343 erbaut und befindet sich auf einem Hügel inmitten des gleichnamigen Ortes. Kaiser Ludwig der Bayer belehnte Albrecht Nothaft von Tyerstein mit der Burg. Im Bundesständischen Krieg wurde sie im Jahr 1553 fast völlig zerstört. Heute sind nur noch die Außenmauern sowie der Turm erhalten. Die Burgruine kann man für einen Eintritt von 1 Euro pro Erwachsenen und 50 Cent pro Kind besichtigen. Von der Burg aus hat man einen Ausblick auf den Ort Thierstein, das Fichtelgebirge bis zum Egerland.
    mehr
    weniger
  • Klosterkirche Thalbürgel

    Klosterkirche Thalbürgel

    Die ehemalige Benediktiner-Klosterkirche St. Maria und St. Georg zu Thalbürgel ist im romanischen Stil unter dem Einfluß der Hirsauer Klosterreform errichtet wurden und ist ein wichtiges sakrales Baudenkmal. Gestiftet wurde die Pfeiler-Basilika im Jahr 1133. Sie enthält den einzigen benediktinischen Staffelchor Deutschlands. 1526 wurde das Kloster aufgelöst und dem Verfall überlassen. Johann Wolfgang von Goethe erkannte die Bedeutung des Bauwerkes und ließ die Kirche teilweise rekonstruieren. Von 1964 bis 1972 wurden weitere Umbaumaßnahmen vorgenommen. Neben Besichtigungen finden auch Führungen durch das Kloster statt. Zudem werden Ausstellungen gezeigt und Konzerte veranstaltet. Öffnungszeiten: Führungen vom 3. April bis zum 3. Oktober jeweils Dienstag bis Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten Besichtigungen und Führungen nach Vereinbarung. Preise: Besichtigung ohne Führung Erwachsene 2,50 € Schüler ab 12 Jahre 1,50 € Kinder frei Führung Erwachsene 4,00 € Studenten, Schwerbeschädigte 3,00 € Schüler ab 12 Jahre 2,00 €
    mehr
    weniger
  • Schützenhaus Bürgel

    Schützenhaus Bürgel

    Das Schützenhaus in Bürgel bietet seinen Gästen Thüringer Spezialitäten und Wildgerichte an. Neben dem Restaurantraum mit Wintergarten, gibt es auch noch einen separaten Raum für Familienfeiern, einen Saal für 260 Personen und einen Biergarten. Parkmöglichkeiten für PKW und Buse sind vorhanden. Die Gaststätte ist täglich ab 11 Uhr geöffnet.
    mehr
    weniger
  • Heimatmuseum Zinsspeicher

    Heimatmuseum Zinsspeicher

    Im alten Zinsspeicher des ehemaligen Benediktinerklosters im Ortsteil Thalbürgel befindet sich das Heimatmuseum von Bürgel. Die Sammlung umfasst Exponate des dörflichen und kleinstädtischen Lebens der letzten 150- 200 Jahre. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 9:00 - 12:00 Uhr Sonnabend und Sonntag von 14:00 -17:00 Uhr Zwischen Dezember und Februar nur von Dienstag bis Freitag geöffnet.
    mehr
    weniger
  • Talmühle Thalbürgel

    Talmühle Thalbürgel

    Die heutige Talmühle war vor über 850 Jahren noch Klostermühle. Im Jahr 1843 wurde die Mühle zum heutigen Gebäude umgebaut. Zwei oberschlächtige Wasserräder dienten bis 1863 als Antrieb. Dann wurde ein neues Getriebe aus Gusseisen mit treibenden Rädern mit Holzkämmen eingebaut und nur eins der oberschlächtigen Wasserrädder blieb im Betrieb. 1900 und 1932 erfolgten weitere Um- und Ausbauten von denen heute noch einige funktionieren. Bis 1968 wurde die Wassermühle noch für die Feinmüllerei genutzt. 1970 wurde das alte Antriebssystem durch einen Elektromotor ersetzt. Der Schrotgang ist auch heute noch funktionsfähig. Die Mühle kann als technisches Schauwerk besichtigt werden. Es finden Führungen und Veranstaltungen statt. Öffnungszeiten: täglich ab 13:00 Uhr Führungen am Vormittag und für Gruppen (von 1 - max. 15 Personen) nach vorheriger telefonischer Anmeldung. Führungspreise: Erwachsene: 1,00 Euro ermäßigt: 0,50 Euro
    mehr
    weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben