Filter721.642 Hotelsauf 211 WebseitenFavoriten
So, 05.10
Mo, 06.10
Von Sonntag05.10.14 bis Montag06.10.14

Goldener Hirsch

Hotel0
Münchener Straße 40 83022 Rosenheim (Bayern) Deutschland
Lade Daten...
Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index basierend auf 218 Bewertungen im Internet
66/100

Der tRI sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
66 von 100 basierend auf 229 Bewertungen
La Grappa

La Grappa

Das italienische Restaurant befindet sich in der Altstadt von Rosenheim in der Nähe des Riedergartens. Das Restaurant ist zugleich eine Bar. Die Innenräume des Restaurants sind in einem mediterranen Flair eingerichtet. In den Sommermonaten und bei gutem Wetter stehen Plätze im Hof und auf der Terrasse zur Verfügung. Alle Plätze können nach Rücksprache für Feiern und Veranstaltungen reserviert werden. Über das Restaurant können Menüabsprachen getroffen werden, zudem wird ein Partyservice angeboten. Auf der Speisekarte werden italienische und regionale Spezialitäten, Pastagerichte, Fischspeisen, Suppen und Salate offeriert. Eine Weinkarte bietet die dazu passenden Rot- oder Weissweine aus italienischen Anbaugebieten. Alle Speisen werden frisch zubereitet. Parkmöglichkeiten stehen vor dem Restaurant zur Verfügung.

mehr
weniger
Lokschuppen

Lokschuppen

Das Ausstellungszentrum Lokschuppen befindet sich in der Innenstadt von Rosenheim, gegenüber dem Rathaus auf einer ehemaligen Lokomotiven-Remise. Im Jahr 1858 wurde der erste Bahnhof seiner Bestimmung übergeben. Der Lokschuppen gehörte zur Bahnhofsanlage, das heutige Rathaus war früher das Bahnhofsgebäude. 1983 wurde der Lokschuppen in die Denkmalliste der Stadt Rosenheim aufgenommen, 1988 fand die feierliche Eröffnung mit der Landesausstellung "Die Bajuwaren" als Ausstellungszentrum statt. Im Auftrag der Stadt Rosenheim werden jährlich kulturelle Landes- und Sonderausstellungen in den Räumlichkeiten des Lokschuppens durchgeführt. Neben dem Ausstellungsgelände befinden sich noch ein Museumsshop und ein Cafe in den Räumen des Lokschuppens. Das Ausstellungsgelände kann für Veranstaltungen gebucht werden, ein Cateringservice ist möglich. Parkmöglichkeiten sind ausgewiesen.

mehr
weniger
Solepumpenhaus

Solepumpenhaus

Das Solepumpenhaus befindet sich in der Altstadt von Rosenheim in der Salinstraße. Das Solepumpenhaus ist zusammen mit dem ehemaligen Beamtenstock das einzige Gebäude, das noch an die Rosenheimer Saline erinnert. Zwischen 1810 und 1958 wurde in der Saline in Rosenheim durch Sieden von Sole, Salz gewonnen. Die Sole kam über eine 81 km lange Leitung aus Holzrohren aus dem Salzbergwerk Berchtesgaden. Konstrukteur dieser Soleleitung war Georg von Reichenbach. Er entwickelte auch die Wassersäulenmaschinen um Höhenunterschiede im Gelände mittels Antrieb der Solehebemaschinen zu überwinden. In drei Sudhäusern mit 6 Sudpfannen wurden bis zu 26.000 Tonnen Salz in einem Jahr produziert. Das Solepumpenhaus wurde durch die Stadt Rosenheim neu aufgebaut und ist heute ein technisches Denkmal der Stadt.

mehr
weniger
Salinengarten

Salinengarten

Der Salinengarten befindet sich direkt am Kultur- und Kongresszentrum an der Münchener Straße zu Beginn der Fußgängerzone in der Innenstadt von Rosenheim. Der Garten ist zugleich ein Skulpturengarten. Angelegt wurde der Salinengarten 1987. Der Name Salinengarten entstand, da sich an dieser Stelle von 1810 bis 1958 eine mit Bad Reichenhall verbundene Saline befand. Der Garten ist kreisförmig angelegt. In der Nähe des Kongresszentrums wurde ein Wasserrad errichtet, welches an die alte Saline erinnern soll. Im gesamten Garten stehen Skulpturen bekannter Künstler aus Rosenheim und Umgebung. An den Wegen befinden sich zahlreiche Bänke, die den Besucher zur Erholung einladen. Hohe Bäume, Sträucher und Pflanzen bieten Schatten und laden zum Verweilen ein.

mehr
weniger
Rossackerkapelle

Rossackerkapelle

Die Rossackerkapelle ist eine auf dem Hügel "Zum Rossacker" stehende Kapelle. Sie wurde in den Jahren 1737 bis 1738 von dem Rosenheimer Brauereibesitzer Martin Schmetterer und seiner Frau, geborene Flötzinger, errichtet. Die Brauerei Flötzinger gibt es noch heute. Die Kapelle nennt sich auch Kapelle der Allerseligsten Jungfrau und der Heiligen sieben Zufluchten. Zu diesen Zufluchten gehören laut Kapelle die Heilige Dreifaltigkeit, die Unbefleckte Empfängnis, das Heilige Kreuz, das Allerheiligste Altersakrament, die Heiligen Engel, die Heiligen und die Armen Seelen. Baumeister der im Spätbarock erbauten Kirche war Abraham Millauer aus Feilnbach. Die Kapelle besitzt einen turmartigen Dachreiter. Der Innenraum ist ein Tonnengewölbe mit Stuckarbeiten im frühen Rokoko. Der Hochaltar ist aus Marmorstuck gefertigt. Die gesamte Innengestaltung stammt aus der Werkstatt von Johann Baptist Zimmermann. 1740 stiftete das Ehepaar zudem ein Eremitenbenifizium. Das Haus neben der Kapelle gehört dazu. Die beiden Original-Glocken von 1738 und 1740 im Glockenturm tragen die Namen ihrer Stifter Martin und Magdalena. Die letzte Außenrestaurierung erfolgte im Jahre 1989.

mehr
weniger
Cafetscherl

Cafetscherl

Das Cafetscherl ist ein kleines Cafe in Rosenheim, das auch umfangreiches Frühstück mit Sekt, Obst, Wurst, Käse, Eiern etc. anbietet. Mittagessen wird als Aboessen mit täglich wechselnden Angeboten gereicht. Die aktuellen Speisekarten sind auf der Homepage abrufbar. Der Kuchen im Cafetscherl ist hausgemacht. Sitzplätze befinden sich innen und bei schönem Wetter auch auf der schmalen Terrasse neben der Fensterfront des Cafetscherls, von der befahrenen Prinzregentenstraße durch den Fußweg getrennt.

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben