Filter713.308 Hotelsauf 256 Webseiten Vergleichen Sie Hotelpreise von
256 Buchungsseiten gleichzeitig!
Favoriten
So, 18.01
Mo, 19.01
Von Sonntag18.01.15 bis Montag19.01.15

Meliá Cabo Real

Carretera Transpeninsular km 19.5 23400 San Jose del Cabo Mexiko
Hotel5
Lade Daten...
  • +<!––>0Gewinner
    +

    Cabo Azul Resort & Spa

    5
    • roomsXXL
    • Amoma.com
    • lastminute.de
    • ebookers
    • Snoozee.com
    • HotelClub
    • 89
    • 0km
    • Info
    • Alle Angebote von 12 Webseiten
    Keine Verfügbarkeit von 12 Webseiten.
Hotel Meliá Cabo Real

Beschreibung

Versteckt in einer sandigen, ruhigen Bucht an Los Cabos farbiger Saphir-Küste und umgeben von zwei als Weltklasse anerkannten Meisterschafts-Golfplätzen, liegt die Anlage zwischen einer spektakulären Szenerie der exotischen Wüste und dem einzigen geschützten und gesichertem Strand in der Region, an dem man Schwimmen kann

Preisspanne

von 123€ bis 250€

Name

Meliá Cabo Real

Adresse

Carretera Transpeninsular km 19.5, 23400, San Jose del Cabo Mexiko | 11,2 km miles from city center | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +52(624)1442222 | Fax:+52(624)1440101 | Offizielle Homepage

Zahlungsart

  • American Express
  • Diner´s Club
  • Mastercard
  • Visa

Geeignet für

  • Große Gruppen
  • Familien
  • Wassersportler

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Badewanne,
  • Dusche,
  • Bügeleisen & -brett,
  • Fax,
  • Fenster zum Öffnen,
  • Fernseher,
  • Haartrockner,
  • Kaffee-/ Teekocher,
  • Klimaanlage,
  • Minibar,
  • Radio,
  • Satelliten-TV,
  • Schreibtisch,
  • Sitzecke,
  • Telefon,
  • Zimmersafe,
  • WLAN im Zimmer

Hotelausstattung

  • Beauty Center,
  • Business Center,
  • Empfangshalle/ Lobby,
  • Fahrstuhl,
  • Fitnessraum,
  • Parkplätze/ Parkhaus,
  • Garten oder Park,
  • Terrasse,
  • Gepäckträgerservice,
  • Hotelbar,
  • Hotelbar am Strand,
  • Poolbar,
  • Hoteleigenes Freibad,
  • Hotelsafe,
  • Kinder-/ Babybetten,
  • Kinderbetreuung,
  • Minimarkt/ Kiosk,
  • Tagungsräume,
  • Massage,
  • Nichtraucherzimmer,
  • PC mit Internetzugang,
  • Restaurant,
  • Rezeption 24h,
  • Ruhige Zimmer vorhanden,
  • Shopping im Hotel,
  • Snackbar,
  • Direkter Zugang zum Badestrand,
  • Sonnenschirme,
  • Liegestühle,
  • Wäscheservice,
  • Whirlpool/ Jacuzzi,
  • WLAN in der Lobby,
  • Zimmerservice,
  • Balkon/ Terrasse (Zimmer),
  • Schuhputzservice/ -maschine,
  • Animation,
  • Autovermietung im Hotel,
  • Concierge,
  • Kinderspielplatz,
  • Miniclub

Sportmöglichkeiten

  • Volleyball/ Beach-Volleyball,
  • Gymnastik/ Aerobic,
  • Lauf-/ Inline-Skatestrecke,
  • Surfen,
  • Tennisplatz,
  • Billard,
  • Bootsverleih,
  • Reiten,
  • Segeln,
  • Tauchen,
  • Golfplatz

Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index basierend auf 1904 Bewertungen im Internet
81/100

Der tRI sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
  • andere Quellen (43) 43 basierend auf $ratings Bewertungen
    79/100
81 von 100 basierend auf 1905 basierend auf $ratings Bewertungen
Refugio de Aves

Refugio de Aves

Mehr als 120 Arten von Zugvögeln aus dem Norden Amerikas halten sich in den Monaten Oktober bis März in den Salinen bei Guerrero Negro auf. Darüber hinaus gibt es viele Spezies, die hier das ganze Jahr über ansässig sind. Das Gebiet wurde bereits 1980 von der mexikanischen Regierung unter Schutz gestellt, darunter auch viele seltene und vom Aussterben bedrohte Arten sind. Das "Refugio de Aves" ist ein rund 300 Meter langer künstlich angelegter Gehweg in die salzhaltigen Gewässer der Lagune. Auf Informationstafeln an den beiden Seiten des Pfades erfährt man alles Wissenswerte über die jeweiligen Vogelpopulationen. Der Eintritt ist kostenlos. Vor dem Parkeingang gibt es einen unbewachten Parkplatz.

mehr
weniger
El Valle de los Gigantes

El Valle de los Gigantes

Unter den etwa 1.200 Kakteenarten nimmt der Cardón Kaktus (Pachycereus pringlei) aufgrund seiner Größe eine Sonderstellung ein. Er kann eine Höhe von bis zu 21 Metern und ein Gewicht von bis zu 25 Tonnen erreichen. Diese nur langsam wachsende Kakteenart - die ältesten Pflanzen sind mehr als 300 Jahre alt - findet man häufig in den Wüsten der Halbinsel Baja California. Im "El Valle de los Gigantes" in der Municipio Loreto gibt es eine große Ansammlung besonders stattlicher Exemplare. Bei vielen dieser Gewächse erreicht der Hauptstamm einen Durchmesser von mehr als einem Meter. An ihm sitzen bis zu 25 vertikale Äste. Von März bis Juni erscheinen auf den Astspitzen Kaktusblüten, die sich nachmittags öffnen und am nächsten Vormittag schließen. Sie werden von Fledermäusen bestäubt. Die Früchte des Cardón haben ungefähr die Größe eines Golfballs und enthalten jeweils etwa 800 Samen.

mehr
weniger
Iglesia de Nuestra Señora del Pilar

Iglesia de Nuestra Señora del Pilar

Die Kirche Nuestra Señora del Pilar liegt an der kleinen Plaza von Todos Santos. Das Gotteshaus wurde 1747 von den Jesuiten als Missionskirche errichtet. Wegen des Einwohnerrückgangs der Stadt musste die Kirche 1840 vorübergehend aufgegeben werden. Infolge der besseren Wirtschaftslage wurde sie im Laufe der folgenden Jahrzehnte "reaktiviert" und mehrfach umgebaut und erweitert. Kulturhistorisch bedeutsam sind verschiedene religiöse Kunstwerke aus Baja California im Vestibül der Kirche sowie die Statue der Jungfrau von Pilar. Der Hochaltar wurde in den späten 90er Jahren restauriert. Beim Festival del Pilar (Fiestas Patronales), dem größten Fest von Todos Santos, um den 11. Oktober, steht die Jungfrau im Mittelpunkt. Zur Krönung der Festkönigin reisen alljährlich viele Gäste aus den umliegenden Städten und Dörfern an.

mehr
weniger
Exportadora de Sal SA de CV

Exportadora de Sal SA de CV

Südwestlich der Stadt Guerrero Negro betreibt die Gesellschaft "Exportadora de Sal S.A." die größte Salzgewinnungsanlage der Welt. Die Verdunstungsbecken erstrecken sich über eine Fläche von 35.000 Hektar. Sie werden jeweils zeitverschoben mit salzreichem Wasser aus der Laguna Ojo de Liebre gefüllt, das -durch die günstigen Witterungs- und Windverhältnisse- in drei Monaten verdunstet. Zurück bleibt eine meterdicke Schicht von weißen Salzkristallen. Planierraupen schieben das Salz zusammen, dann wird es von Erntemaschinen auf Waggons verladen, von denen jeder 120 Tonnen fasst. Eine Zugmaschine befördert anschließend jeweils drei dieser Behältnisse zur Waschanlage, wo sie vollautomatisch geleert werden. Pro Stunde werden 2.000 Tonnen Salz produziert. Das Endprodukt wird anschließend mit Lastkähnen zur ca. 100 Kilometer entfernten Isla Cedros transportiert und dort auf Hochseeschiffe umgeladen. Erst hier ist das Meer tief genug, um großen Ozeanfrachtern die Anlandung zu ermöglichen. Die Jahresproduktion liegt zur Zeit bei 7,5 Millionen Tonnen Salz. Nach vorheriger Kontaktaufnahme (Tel. +52(615)1575100) sind Führungen durch das Werksgelände möglich.

mehr
weniger
Iglesia de Santa Bárbara

Iglesia de Santa Bárbara

Die "Iglesia de Santa Bárbara" wurde 1897 errichtet und geweiht. Das Gebäude wurde 1884 von Alexandre Gustave Eiffel, dem Erbauer des Eiffelturms, im minimalistischen Stil entworfen und in Frankreich 1887 aus verzinktem Eisen gefertigt. Es war als Prototyp für Missionskirchen in den afrikanischen Kolonien gedacht, wo das Bauwerk den Termiten und dem feuchten Klima standhalten sollte. Bei der Weltausstellung 1889 in Paris gewann das Gotteshaus den ersten Preis. Nach Beendigung der Expo wurde die Kirche abgebaut und in Brüssel eingelagert. Ein leitender Mitarbeiter der in Santa Rosalía ansässigen französischen Bergbaugesellschaft El Boleo hörte von der ungenutzten Kirche in Belgien, initiierte ihren Erwerb und ließ die Fertigteile an ihren neuen Standort transportieren und dort wieder aufbauen. Das Dekor der Glasfenster wurde ebenfalls von Eiffel entworfen.

mehr
weniger
Templo de Santiago Apóstol

Templo de Santiago Apóstol

Die im 17. Jahrhundert erbaute Pfarrkirche "Templo de Santiago Apóstol" liegt im Zentrum von Tequila. Man nimmt an, dass das neoklassizistische Gotteshaus auf den Ruinen einer Pyramide errichtet wurde. Der Glockenturm und Teile des Äußeren bestehen aus Naturstein. Die zweistufige Fassade mit einem runden Giebel wird von dorischen Säulen eingefasst. Im Atrium findet man neben zwei Brunnen eine Statue des heiligen Toribio Romo, einem Priester, der während des mexikanischen Religionskriegs gemartert wurde. Der "Schutzpatron der mexikanischen Wanderarbeiter" wurde im Jahr 2000 heilig gesprochen. Das Innere des einschiffigen Gotteshauses wird von einem Kreuzrippengewölbe überdacht. Von kunsthistorischem Interesse sind der neoklassizistische Hauptaltar und die farbigen Glasfenster.

mehr
weniger
Zurück nach oben