Filter723.329 Hotelsauf 198 WebseitenFavoriten
So, 17.08
Mo, 18.08
Von Sonntag, 17.08.14 bis Montag, 18.08.14

Ringhotel Schlosshotel

Hotel4
Auf der Burg,Amt 1 39590 Tangermünde Deutschland
Lade Daten...
Hotel Ringhotel Schlosshotel

Beschreibung

Preiskalender

190
170
150
130
Juli So
27
 Mo
28
 Di
29
 Mi
30
 Do
31
AugustAugust Fr
1
 Sa
2
 So
3
 Mo
4
 Di
5
 Mi
6
 Do
7
 Fr
8
 Sa
9
 So
10

Preisspanne

von 137€bis 137€

Adresse

Auf der Burg,Amt 1, 39590, Tangermünde Deutschland | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +49(39322)7373 | Fax:+49(39322)73773 | Offizielle Homepage

Zahlungsart

  • EC/ Maestro
  • American Express
  • Diner´s Club
  • Mastercard
  • Visa

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Badewanne,
  • Dusche,
  • Fenster zum Öffnen,
  • Fernseher,
  • Haartrockner,
  • Heizung,
  • Minibar,
  • Kabel-TV

Hotelausstattung

  • Business Center,
  • Dampfbad,
  • Empfangshalle/ Lobby,
  • Fahrstuhl,
  • Parkplätze/ Parkhaus,
  • Garten oder Park,
  • Terrasse,
  • Hotelbar,
  • Hotelsafe,
  • Kinder-/ Babybetten,
  • Tagungsräume,
  • Nichtraucherzimmer,
  • PC mit Internetzugang,
  • Restaurant,
  • Rezeption 24h,
  • Rollstuhlgerecht,
  • Ruhige Zimmer vorhanden,
  • Sauna,
  • Wäscheservice,
  • Zimmerservice,
  • Kinderspielplatz

Sportmöglichkeiten

  • Wanderwege,
  • Fahrradverleih

Besucher dieses Hotels interessierten sich auch für ...

Weitere Top Hotels Tangermünde

Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index™ basierend auf 237 Bewertungen im Internet
89/100

Der tRI™ sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
  • trivago (3) 3 Bewertungen
    70/100
  • andere Quellen (138) 138 Bewertungen
    88/100
Bewertungen Ringhotel Schlosshotel
Bereitgestellt vontrivago
einfach nur schön
Bewertet im Oktober 2009 von altstadtliebhaber
Sehr freundliche und angenehme Rezeption, Zimmer unter dem Dach (mit Elbblick) einzigartig mit besonderem Flair, Restaurant sehr empfehlenswert, Frühstück toll mit sehr großer Auswahl, wir kommen gern wieder!
Bereitgestellt vontrivago
Der Ort für eine Traumhochzeit!
Bewertet im September 2009 von Denker
  • #nur Frühstück
  • #Kurztrip (2-3 Tage)
  • #Gruppe
Nachdem wir als Hamburger zu einer Hochzeit in diesem Hotel eingeladen waren, wollten wir 2 Jahre später selbst hier feiern. Das einzige Manko war, das keine Raucherzimmer angeboten werden, aber darüber konnte meine Frau hinwegsehen, um in dieser angenehmen Athmosphäre zu feiern. Hatten wir die Hochzeit unserer Freunde noch genossen, war unsere eigene unvergesslich. Alle 80 Gäste waren von dem Service, der Freundlichkeit und auch der Lage ...
Bewertungen älter als 5 Jahre Ringhotel Schlosshotel
Bereitgestellt vontrivago
Viel Schein wenig Sein
Bewertet im Juli 2009 von Santamaria
  • #Städtereise
  • #nur Frühstück
  • #Kurztrip (2-3 Tage)
  • #Partner
Zimmer im Gartenhaus völlig inakzeptabel, sterile Krankenhausatmosphäre im Bad, das gesamte Zimmer roch nach Desinfektionsmitteln; Frühstück okay, wundervolle Lage
89 von 100 basierend auf 237 Bewertungen
Theater der Altmark

Theater der Altmark

Das Theater der Altmark liegt südlich der historischen Altstadt von Stendal, in der ehemaligen Hansestadt und jetzigem Hauptort der Altmark in Sachsen-Anhalt. Das Haus verfügt über drei Bühnen, in denen eigene Theateraufführungen aber auch regelmäßig Gastspiele verschiedener Musik- und Tanztheater auf dem Spielplan stehen. Der Theatersaal mit variablem Zuschauerraum wird auch als Konferenz- und Ballsaal mit einer Kapazität von 200 bis 500 Plätze genutzt. Jeden zweiten Donnerstag im Monat lädt das Theater Café bei freiem Eintritt zu Lesungen, Gesang, Szenisches, Open Stage und das beliebte Stegreif-Gedicht zum „Mit-Dichten“ ein. An jedem ersten Samstag im Monat kann man an einer Führung durch das Theater teilnehmen. Die Öffnungszeiten und der Spielplan können den Internetseiten entnommen werden.

mehr
weniger
Tangermünder Tor

Tangermünder Tor

Das Tangermünder Tor in Stendal, dem Hauptort der Altmark in Sachsen-Anhalt, ist neben dem Uenglinger Tor, das zweite erhaltene Stendaler Stadttor. Das Relikt der ehemaligen Stadtbefestigung, bestehend aus Vortor und Wallanlagen, wurde um 1440 an einer alten Handelsstaße nach Tangermünde errichtet. Teil des Verteidigungswalles war der Fluss Uchte, der heute um die Altstadt in einem ehemaligen Stadtgraben geführt wird. Von den Wehranlagen ist heute nur noch der Zinnen besetzte Turm des Haupttors mit einer Plattform, Turmaufsatz und vier Ecktürmen vorhanden. Das romanische Sockelgeschoss aus Feldsteinen mit einer rundbogigen Durchfahrt stammt aus dem 13. Jahrhundert. Eine gründliche Restaurierung hat um 1980 stattgefunden und seit dem kann der Turm bestiegen werden. Außerdem werden Sonderausstellungen des Altmärkischen Museums in den Räumlichkeiten des Turmes präsentiert. Die Öffnungszeiten und weitere Einzelheiten können den Internetseiten entnommen werden.

mehr
weniger
Restaurant am Bahnhof

Restaurant am Bahnhof

Das Restaurant des Hotels am Bahnhof befindet sich im Hotel am Bahnhof in der Bahnhofstraße in Stendal. Das Restaurant bietet neben typischen altmärkischen Gerichten saisonale Tagesangebote sowie eine große Auswahl an Fisch- und Wildgerichten. Die Gäste können zwischen mehreren Räumlichkeiten wählen, darunter das Jagdzimmer und ein Wintergarten. Im Sommer bietet das Hotel den Gästen eine Terrasse im Freien an, den Nicolaigarten. Das Restaurant bietet zusätzlich Catering für 10 bis 1000 Personen. Einen aktuellen Auszug aus der Speisekarte findet man auf der Homepage des Restaurants.

mehr
weniger
Dorfkirche Sankt Marien und Willibrord

Dorfkirche Sankt Marien und Willibrord

Die spätromanische Backsteinkirche Sankt Marien und Willibrord von Schönhausen (Elbe) gehört zur Nordroute der "Straße der Romanik", die durch Sachsen-Anhalt führt. Sie wurde nach dem Vorbild der Klosterkirche zu Jerichow als Basilika ohne Querschiff, mit längsrechteckigem Chor, halbkreisförmiger Apsis und breitem Westquerturm im Jahre 1212 geweiht. Aus dieser Zeit blieb ein lebensgroßer spätromanischer hölzerner Kruzifixus erhalten. Zu den Sehenswürdigkeiten im Inneren zählen zudem ein Taufbecken von Anfang des 13. Jahrhunderts, barocke Ausstattung wie ein hölzerner Altaraufsatz und die reich geschnitzte Kanzel. Weiterhin sind hier die Grablegen und Epitaphien der Familie Bismarck zu finden. In dieser Kirche wurde der 1815 geborene, spätere Reichskanzler Otto von Bismarck getauft. Führungen sind auf Anfrage möglich.

mehr
weniger
Stadtkirche Jerichow

Stadtkirche Jerichow

Die Stadtkirche von Jerichow gehört zur Nordroute der "Straße der Romanik", die durch Sachsen-Anhalt führt. Sie wurde an der Stelle erbaut, wo 1144 das Prämontratenserstift gegründet worden war. Nach dessen Standortwechsel um 1148 wurde gegen 1230 diese Kirche nach dem Vorbild der Klosterkirche errichtet. Ihr Kernbau ist spätromanisch, mit einem langgestreckten Schiff und eingezogenem rechteckigen Chor mit plattem Abschluss. Der aufgesetzte Fachwerkturm stammt aus dem 17. Jahrhundert. Im Innern der Kirche findet man ein Renaissanceepitaph aus Marmor und Alabaster aus der Werkstatt Sebastian Ertles in Magdeburg für den 1606 gestorbenen Amtmann Melchior von Arnstedt, eine Hufeisenempore und Reliefgrabsteine aus dem 17. Jahrhundert sowie eine Kanzel aus dem 18. Jahrhundert.

mehr
weniger
Kloster Jerichow

Kloster Jerichow

Das Kloster von Jerichow und dessen Stiftskirche St. Marien und St. Nikolai gehören zur Nordroute der "Straße der Romanik", die durch Sachsen-Anhalt führt. Das um 1150 bis etwa 1172 errichtete ehemalige Prämontratenserstift Jerichow gilt als ältester und schönster Backsteinbau der Altmark. Seine Kirche ist eine kreuzförmige Basilika mit einem Haupt- und zwei Nebenchören, die durch Apsiden abgeschlossen sind. Der Westbau mit den Türmen ist erst Ende des 15. Jahrhunderts vollendet worden. Er folgt in der Anlage dem Vorbild der Magdeburger Liebfrauenkirche, dem Prämonstratenser-Mutterkloster in Deuschland. Die Brüstung des Chors und die Westempore stammen von der Restaurierung im Jahr 1856. Von der Ausstattung aus der Erbauungszeit ist ein Sandstein-Altar und der figurengeschmückte Sandsteinsockel mit einem gedrehten Säulenschaft noch vorhanden. Aus dem Mittelalter stammen zwei Sandsteintaufen (13. und 15. Jahrhundert), ein Sandsteinrelief der Marienkrönung, ein Epitaph und drei Grabsteine aus dem 14. Jahrhundert. Der Kreuzgang aus dem 13. Jahrhundert und die Klausurgebäude sind weitgehend erhalten. Öffnungszeiten: April bis Oktober: Mo - So 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr November bis März: Di - So 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr Führungen nach Voranmeldung, Dauer ca. 90 Min.

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben