Filter723.951 Hotelsauf 206 WebseitenFavoriten
So, 14.09
Mo, 15.09
Von Sonntag, 14.09.14 bis Montag, 15.09.14

Lieberwirth

Bed & Breakfast0
Dorfstraße 8 82449 Uffing am Staffelsee Deutschland
Lade Daten...
Hotel Lieberwirth

Beschreibung

Der Gasthof Lieberwirth ist ein mehr als 400 Jahre alter Bauernhof in Schöffau, einem Ortsteil von Uffing am Staffelsee. Der Bauernhof wird durch die Ortsdurchfahrtsstraße in zwei Teile getrennt, den Teil mit den Schuppen und Geräten und den Teil mit dem Bauernhaus und dem Kuhstall. Neben dem Bauernhaus befinden sich zwei Gästeparkplätze, direkt vor dem Bauernhaus gibt es Platz für die Außengastronomie. Gästen steht zudem der Garten mit Liegewiese zur Verfügung. Die Gästezimmer verfügen über eine Toilette auf dem Flur zur alleinigen Benutzung, Waschbecken und Duschkabine befinden sich direkt auf dem Zimmer. Zur weiteren Ausstattung gehören ein Tisch mit zwei Stühlen, ein Kleiderschrank und ein Radiowecker. Neben den Gästezimmern verfügt der Gasthof Lieberwirth im ersten Stock über einen Fernsehraum 'Barbarastüberl' mit 30 Plätzen sowie über einen Festsaal mit Bühne mit Platz für bis zu 120 Gäste. Im Erdgeschoss befindet sich die Gastwirtschaft, in der man morgens sein Frühstück erhält und die außer dienstags ganztägig geöffnet hat. In den Monaten Juli und August veranstaltet die Wirtsfamilie Will im Garten Grillabende. Eine Bushaltestelle befindet sich dem Haus gegenüber.

Name

Lieberwirth

Adresse

Dorfstraße 8, 82449, Uffing am Staffelsee Deutschland | 5,7 miles from city center | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +49(8846)663 | Fax:+49(8846)663 | Offizielle Homepage

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Dusche,
  • Fenster zum Öffnen,
  • Heizung,
  • Sitzecke

Hotelausstattung

  • Garten oder Park,
  • Liegestühle

Sportmöglichkeiten

  • Bootsverleih,
  • Segeln,
  • Lauf-/ Inline-Skatestrecke,
  • Wanderwege

Hörnle Schwebebahn

Hörnle Schwebebahn

Die Hörnle Schwebebahn befindet sich am Ende der Hauptstraße im oberen Kurgebiet von Bad Kohlgrub, direkt gegenüber dem Hotel Schillingshof. Das Hörnle ist der Hausberg von Bad Kohlgrub. Die Idee eine Schwebebahn auf diesen Aussichtsberg zu bauen entstand bereits 1953, Ingenieure um Otto Burda planten den Bau der Bahn. Der Baubeginn war am 8.4.1953. Die Eröffnung der Schwebebahn fand am 1.4.1954 statt. Die Schwebebahn hat eine Länge von 2000 Metern und überwindet einen Höhenunterschied von 500 Metern. Auf der Strecke werden 20 Stützen überwunden. Stündlich können bis zu 400 Personen in 100 Doppelsesseln befördert werden. Der Antrieb erfolgt mit einem 140 PS starkem Elektromotor. Die Fahrzeit für eine Berg- oder Talfahrt beträgt cirka 20 min. Die Betriebszeit beginnt ab 9 Uhr, letzte Talfahrt 17 Uhr. Vor der Talstation befindet sich ein großer gebührenpflichtiger Parkplatz. Das Gebiet um das Hörnle bietet als Wanderziel im Sommer, Skigebiet und Rodelbahn im Winter und als Aussichtskanzel mit Nordic Walking Höhentrail vielfältige Ausflugsmöglichkeiten.

mehr
weniger
Sankt Martin

Sankt Martin

Die katholische Pfarrkirche Sankt Martin befindet sich in der Ortsmitte von Bad Kohlgrub. Ein erstes Bauwerk wurde im 14. Jahrhundert erstellt und ein Teil des Kirchturmes stammt noch aus dieser Zeit. Im 16. und 17. Jahrhundert gab es bauliche Veränderungen an dem Kirchenbau und die jetzige Gestalt wurde zwischen den Jahren 1722 bis 1729 geschaffen. Dabei wurde das Innere der Kirche im Stil des Barock umgestaltet und die Weihe der umgebauten Kirche fand am 24. August 1729 statt. Zwischen 1750 bis 1755 erhielt der Kirchturm seine Bekrönung, die bis heute erhalten geblieben ist. Die Architektur des Hochaltars stammt von Peter (II) Sam, die Deckenbilder im Kirchenschiff wurden von Anton Vitzthum geschaffen und das Hochaltarbild ist ein Werk von Johann Martin Speer. Das Orgelwerk stammt aus dem späten 19. Jahrhundert und das Geläut der Kirche wurde 1947 erneuert. Neben den Gottesdiensten werden auch Konzerte und Lesungen in der Kirche durchgeführt.

mehr
weniger
Pauluskirche

Pauluskirche

Die evangelische Pauluskirche befindet am Ende der Hauptstraße im oberen Kurgebiet in Bad Kohlgrub. Die Grundsteinlegung der Kirche fand am 10.5.1934 statt. Bauherr war der Architekt Prof. Dr. G. Bestelmeyer. Die Bauzeit der Kirche betrug nur 3 Monate. Am 16.6.1934 wurde das Richtfest gefeiert. Am 5.8.1934 fand mit einem Festgottesdienst die Einweihung des Gotteshauses statt. Der Schmuck am Dachgebälk wurde von Prof. H.Caspar entworfen. Das Kruzifixus schuf H. Beckert, es ist eine Nachbildung des romanischen Kruzifix aus dem Kloster Blutenburg. Der Taufstein stammt von dem Bildhauer Freiherrr von Rechenberg. Vervollständigt wurde die Inneneinrichtung durch die Einweihung der Kirchenorgel 1963. Die Kirchenmauer mit der Quellfassung, der Altar und die Kanzel wurden aus Huglfinger Tuffstein erbaut. Die Linden-Quelle, eingelassen in die Kirchenmauer, ist Symbol für das unerschöpfliche lebendige Wasser. In den Sommermonaten arbeiten zusätzlich Kurprediger und Kurorganisten für die Pfarrei. Neben den Gottesdiensten werden auch Konzerte und Lesungen in der Kirche durchgeführt. Über die Pfarrei werden eine Seelsorge und andere Hilfangebote angeboten.

mehr
weniger
Sankt Agatha Kirche Uffing

Sankt Agatha Kirche Uffing

Die Sankt Agatha Kirche wurde im Jahre 1480 erbaut und 1483 vom Augsburger Weihbischof Ulrich eingeweiht. Aufgrund des großen Zustroms von Wallfahrern wird die Kirche 1650 vergrößert und ihre Rückwand um sieben Meter nach Westen verschoben. Die Zwiebelhaube des Kirchturms wird im Jahre 1676 zusammen mit dem Oberteil des Turms von Kaspar Feichtmayr errichtet. 1686 werden die drei Uffinger Altare gebaut. In den Jahren 1770 bis 1787 wird die Kirche im Rokokostil umgebaut und erhält ihr heutiges Aussehen. Der Hochaltar aus dem Jahr 1770 zeigt die Schutzheilige Sankt Agatha mit Bittstellern, während der linke Seitenaltar aus dem 20. Jahrhundert 'Madonna mit dem Jesuskind' zeigt. Der rechte Seitenaltar dürfte wieder aus dem 18. Jahrhundert sein und zeigt den 'Heiligen Sebastian'. Die Deckenfresken gelten der Schutzpatronin der Kirche, der Heiligen Agatha, und spiegeln vier Ereignisse ihres Lebens wider.

mehr
weniger
Sankt Anna Kirche Schöffau

Sankt Anna Kirche Schöffau

Die Sankt Anna Kirche in Schöffau besteht aus Mauerresten aus dem 14. Jahrhundert und wurde vermutlich bereits vor 1621 erbaut. Noch heute sind Überreste einer gotischen Kirche zu finden und auch der 25 Meter hohe, aus Ackersteinen erbaute, Kirchturm mit Satteldach stammt ebenfalls aus dem 14. Jahrhundert. Über dem Hochaltar befindet sich eine sitzende Madonnenfigur aus dem 16. Jahrhundert, während die beiden Seitenaltare Mutter-Anna und Johannes dem Täufer geweiht sind. Als Schmuckstück der Dorfkirche gilt die Holzfigur der Mutter Gottes aus dem 14. Jahrhundert auf der 'Frauenseite' der Kirche an Stelle der ehemaligen Kanzel. Aufgrund dieser Madonnenfigur hatte die St. Anna Kirche in Schöffau bereits im Mittelalter den Ruf als bekannter Wallfahrtsort und die Marienfigur wird bereits 1517 auf einem Wallfahrtsbrief als 'Schöffauer Marienwunder' beschrieben. Die Deckenfresken wurden 1923 in barocker Art erschaffen und zeigen im Haupthaus die 'Aufnahme Mariens in den Himmel'.

mehr
weniger
Zur Post

Zur Post

Der Gasthof zur Post in Uffing bietet saisonale, regionale und internationale Küche, wobei Spezialitäten wie ''Schweinebraten'', Wild-, Fisch- und Geflügelgerichte ebenso wenig fehlen wie beispielsweise Kaiserschmarrn. Neben einem Gastraum mit Kachelofen und Tresen mit Sitzgelegenheiten hat der Gasthof zudem einen Biergarten. Öffnungszeiten: täglich ab 10:00 Uhr Montag ist Ruhetag.

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben