Schlosshotel Wasserburg

Halbinselstraße 78 88142 Wasserburg (Bodensee) Deutschland
Hotel0
Lade Daten...
  • Schlosshotel Wasserburg

    Schlosshotel Wasserburg

    • 0 Hotel
    • Wasserburg (Bodensee), 1,5 km bis Zentrum
    • 7ideas
    • HRS
    • Hotel.de
    • Booking.com
    • Hotelreserv.
    • Expedia
    • Hotels.com
    • 83 83 / 100 Punkte 180 Bewertungen
    • Keine Angebote
    zum Angebot
    Keine Verfügbarkeit von 8 Webseiten.
  • Diese Hotels könnten Sie auch interessieren...
Hotel Schlosshotel Wasserburg

Beschreibung

Das SchlossHotel hat alles was Sie sich erträumen können. Eine einmalige Lage direkt am Bodensee auf der Wasserburger Halbinsel. Einen wundervollen Naturausblick über den Bodensee und die Alpen. Spüren Sie auf Schritt und Tritt den Zauber des historischen Gemäuers – gepaart mit einem extra Komfort eines zeitgemäßen Hotels. Genießen Sie den herrlicher Schlossgarten, den hauseigenen Badestrand und die Seeterrasse. Haben Sie Lust auf eine kulinarische Entdeckungsreise? Speisen Sie im gemütlichen Restaurant Porter mit knisterndem Kaminfeuer. Oder nehmen Sie Platz in der stilvollen Fuggerstube mit ländlichem Charme. Auch im Schloss-Gewölbekeller finden Sie ein besonderes Ambiente. Die große Panoramaterrasse mit Wintergarten direkt am See lädt zum Verweilen und Erholen ein.

Preisspanne

von ‎ 122€ bis ‎ 184€

Name

Schlosshotel Wasserburg

Adresse

Halbinselstraße 78, 88142, Wasserburg (Bodensee) Deutschland | 1,5 km vom Zentrum entfernt | Auf der Karte anzeigen
Telefon: +49(8382)273330 | Fax:+49(8382)27333048 | Offizielle Homepage

Top 9 Ausstattungsmerkmale

  • WLAN
  • Parkplätze
  • TV
  • Klimaanl.
  • Terrasse
  • Pool
  • Wellness
  • Hotelbar
  • Safe

Zimmerausstattung

  • Dusche,
  • Fenster zum Öffnen,
  • Fernseher,
  • Heizung,
  • Sitzecke

Hotelausstattung

  • Fahrstuhl,
  • Garten oder Park,
  • Terrasse,
  • Restaurant

Sportmöglichkeiten

  • Golfplatz,
  • Reiten,
  • Segeln,
  • Tennishalle,
  • Tennisplatz,
  • Wanderwege

Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index™ basierend auf 180 Bewertungen im Internet
83/100

Der tRI™ sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mithilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Mehr erfahren
  • andere Quellen (156) 156 basierend auf $ratings Bewertungen
    82/100
83 von 100 basierend auf 180 Bewertungen
Tauchen lernen am Bodensee

Tauchen lernen am Bodensee

Tauchen lernen am Bodensee ist die Tauchschule des Betreibers Anton Wetzel aus Tettnang, die ihre Kurse am Naturstrandbad Kressbronn durchführt. Die Ausbildung erfolgt nach PADI Ausbildungsstandards, der Ausbilder selbst ist Open Water Scuba Instructor (OWSI). Angeboten werden verschiedene Lehrgänge, die sich nach den Voraussetzungen der Kursteilnehmer richten. Außerdem werden auch Schnupperkurse für Kinder ab 10 Jahren angeboten. Eine Ausrüstung kann geliehen werden. Während der Wintermonate, meist von November bis März findet das Schnuppertauchen am Montag- und Mittwochabend nach Absprache im Spassbad Limare in Lindau am Bodensee statt. Über die genauen Details der verschiedenen Kurse und die Preise informiert die Homepage des Veranstalters.

mehr
weniger
Thai House

Thai House

Das Thai House auf der Lindauer Insel befindet sich sozusagen im Schatten des Alten Rathauses der Stadt. Im Restaurant werden Gerichte aus der thailändischen Küche serviert. Die Öffnungszeiten sowie die Speisekarte sind auf der Webseite des Lokals zu finden. Es besteht die Möglichkeit, im Freien zu sitzen.

mehr
weniger
Museum im Malhaus

Museum im Malhaus

Im Museum im MaIhaus, das sich in den historischen Mauern des Wasserburger Malhauses aus dem Jahre 1597 befindet, werden verschiedene Ausstellungen zur Geschichte und über Persönlichkeiten aus dem Ort dokumentiert. Gebaut wurde das Malhaus ursprünglich als Gerichtshaus der Fugger. Ab dem 18. Jahrhundert wurde das Gebäude für Lehrerwohnungen und ab 1960 als Gemeindebibliothek genutzt. 1978/79 ist das Gebäude saniert und renoviert worden. Im April 1979 konnte das Museum mit einer Gedächtnis-Ausstellung über den Kunstmaler Franz Löffler eröffnet werden. Im Erdgeschoss des Museums werden die orignalen Hexenzellen und in der ersten Etage der ehemalige Gerichtssaal als Ausstellungsräume genutzt. Der Besucher kann die Nachbauten einer Streckleiter, eines Prangers und einer Streckbank in Augenschein nehmen. Im Treppenbereich wird in Bild- und Texttafeln über die Hexenverfolgung in der frühen Neuzeit informiert. Neben den Dauerausstellungen werden in regelmäßigen Abständen Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen präsentiert. Das Museum ist von April bis Oktober geöffnet, Dienstag bis Sonntag von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr und am Wochenende von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr-

mehr
weniger
Kleiner See

Kleiner See

Der Kleine See ist der Teil des Bodensees, durch den die Insel mit der Altstadt Lindau vom Festland getrennt ist, wo sich der Ortsteil Aeschach befindet. Er nimmt eine Fläche von etwa 18 Hektar ein und ist im Osten durch die 150 Meter lange Seebrücke und im Westen durch den 410 Meter langen Eisenbahndamm begrenzt. Entlang des Ufers finden sich zu beiden Seiten Grünanlagen. Auf der Inselseite betreibt der Wassersportverein eine Anlegestelle. Darüber hinaus werden dort auch Tretboote vermietet, mit denen man den Kleinen See erkunden kann. Großparkplätze unweit des Ufers befinden sich auf der Insel entlang der Zwanzigerstraße und nahe der Seebrücke in Aeschach.

mehr
weniger
Park am Landesteg

Park am Landesteg

An der Seestraße, direkt am Landesteg von Nonnenhorn, befindet sich der Park der Gemeinde. Hier kann man nicht nur mit dem Schiff fahren, sondern hat auch meist eine gute Sicht auf das Schweizer Ufer mit der Alpenkette. Parkbänke laden in gepflegter Atmosphäre zum Entspannen ein. Ein Gedenkstein mit Beschreibung erinnert an die "Seegfrörne", die winterlichen Etappen, in denen der See zufriert. Ein weiterer Stein mit einem Anker als Symbol erinnert an die Gefallenen des Krieges. Seit 2001 gibt es in dem Park den Narrenbrunnen mit dem Traubenhüter und der Reblaus, den zwei Symbolen der hiesigen Narrenzunft.

mehr
weniger
Lindauer Hafen

Lindauer Hafen

Der Lindauer Hafen gilt dank seiner markanten Hafeneinfahrt als einer der schönsten Häfen am Bodensee. Die Einfahrt wird auf der einen Seite von einer sechs Meter hohen Löwenstatue, auf der anderen Seite vom Neuen Leuchtturm flankiert. Die Hafenanlage in ihrer heutigen Form wurde 1856 fertiggestellt. Auf der gegenüberliegenden Seite der Hafeneinfahrt steht der Mangturm, welcher seit dem 13. Jahrhundert der Leuchtturm war. Im 19. Jahrhundert wechselte die Aufgabe der Hafenüberwachung zum Neuen Leuchtturm. In diesem kann man heute eine Ausstellung zum Bodensee und eine Aussichtsplattform besichtigen. Am gesamten Ufer der Anlage befinden sich touristische Einrichtungen, von Hotels über Restaurants bis hin zu Cafés mit Außenterrassen. Von der Promenade hat man bei schönem Wetter einen weiten Blick über den Bodensee. Der Hauptbahnhof ist nur wenige Schritte entfernt.

mehr
weniger