Filter722.698 Hotelsauf 208 WebseitenFavoriten
Di, 28.10
Mi, 29.10
Von Dienstag28.10.14 bis Mittwoch29.10.14

Zur Sonne

Hotel0
Rollplatz 2 99423 Weimar (Thüringen) Deutschland
Lade Daten...
Mehr Hotels anzeigen
Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index basierend auf 438 Bewertungen im Internet
78/100

Der tRI sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
  • andere Quellen (423) 423 Bewertungen
    78/100
78 von 100 basierend auf 438 Bewertungen
Il momento

Il momento

Das Café Il momento befindet sich im Erdgschoss des Hotels Anna Amalia in der Weimarer Innenstadt. Zum Angebot des Cafés gehören über dreißig Kaffeespezialitäten, verschiedene regionale, nationale und internationale Weine, frisch gezapfte Biere sowie Snacks für den kleinen Hunger. Öffnungszeiten: täglich ab 11 Uhr Kreditkarten: EC, Master, Visa

mehr
weniger
Jugend- und Kulturzentrum mon ami

Jugend- und Kulturzentrum mon ami

Das Jugend- und Kulturzentrum mon ami liegt mitten in Weimar am Goetheplatz und gilt als Veranstaltungsort für Konzerte, Theater und Workshops. Neben den verschiedenen Räumen, die vielfältig nutzbar sind, gibt es auch noch ein Kino. Hier werden unterschiedliche kulturelle Veranstaltungen durchgeführt - von Kleinkunst, Konzerte mit populärer, aber auch klassischer und experimenteller Musik, Partys und Bälle. Dazu organisiert das Haus jährlich ein Spielkulturfest. Veranstalter sind vor allem Vereine und Initiativen der Stadt. Im Kino wird eine Auswahl anspruchsvoller und unterhaltender Filmkunst gezeigt, aber auch Kinderkino, originalsprachige Filme sowie thematische Filmwochen. Das genaue Progamm erfährt man auf der Homepage.

mehr
weniger
joHanns Hof

joHanns Hof

Der joHanns Hof im Herzen von Weimar bietet eine jahreszeitlich ausgerichtete internationale Speisekarte und Weine von den besten Winzern der Saale-Unstrut-Region. Darauf findet man Suppen, Vorspeisen und Hauptgerichte, die auch als kleine Portionen erhältlich sind. Es gibt Tee- und Kaffeespezialitäten, dazu feine Desserts und selbst gebackenen Kuchen. Jeden Donnerstagabend kann man Livemusik erleben und im Sommer auf der Terrasse sitzen Öffnungszeiten: täglich ab 11 Uhr

mehr
weniger
Neue Weimarhalle

Neue Weimarhalle

Die Neue Weimarhalle ist ein Kongress- und Veranstaltungszentrum. Es liegt im Zentrum der Stadt in einem Park und wurde 1999 eröffnet. Das Kongresszentrum kann bis zu 1.200 Gäste aufnehmen sowie Ausstellungen mit bis zu 2.500 Quadratmetern Fläche ausrichten. Zudem gibt es einen kleinen Saal für 240 Personen sowie mehrere multifunktionale Räume. Neben Kongressen finden in den Räumen auch Konzerte und andere Aufführungen statt. Nähere Informationen dazu findet man auf der Homepage.

mehr
weniger
Stadtmuseum im Bertuchhaus

Stadtmuseum im Bertuchhaus

Seinen Namen erhielt das zwischen 1780 und 1803 errichtete klassizistische Wohn- und Geschäftshaus nach seinem Bauherrn Friedrich Justin Bertuch. Der Schriftsteller, Verleger und Freund Goethes gilt als der bedeutendste Unternehmer im Weimar der Goethezeit. Hier betrieb Bertuch die erste Manufaktur von Weimar, war sein 'Geographisches Institut' beheimatet, und hier wurden solche Verlagswerke wie 'Blaue Bibliothek der Nationen', 'Länder- und Völkerkunde' oder die Zeitschrift "Teutscher Merkur" herausgegeben. Das Stadtmuseum gibt es seit 1954 und ging aus privaten Sammlungen des 19. Jahrhunderts hervor. Es zeigt in ca. 100.000 Exponaten nicht nur die Geschichte Weimars von ersten erdgeschichtlichen Zeugnissen über frühe Siedlungsanfänge bis zum Jahre 1990, sondern auch das Leben und Wirken Bertuchs sowie Urkunden, Archivalien und Originalfotos zur Dokumentation der Nationalversammlung 1919. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

mehr
weniger
Jacobskirche

Jacobskirche

Nur ein eingemauerter Stein an der Südwand ist Zeugnis für die Einweihung einer Kapelle im Jahr 1168. Vom 13. Jahrhundert an war die Kirche im Besitz des Zisterzienserinnenklosters, wurde nach der Reformation aber geschlossen und 1712 schließlich auf Geheiß von Herzog Wilhelm Ernst wegen Baufälligkeit abgerissen. An ihrer Stelle errichtete man 1713 eine einschiffige Barockkirche, wie man sie heute vorfindet. Am 19. Oktober 1806 wurden in der Sakristei der Kirche Johann Wolfgang von Goethe und Christiane Vulpius getraut. Auf dem angrenzenden Friedhof sind einige Persönlichkeiten der klassischen Weimarzeit begraben: Lucas Cranach, Georg Melchior Kraus oder Christoph Bode, ein Mitglied der Tafelrunde von Herzogin Anna Amalia, sowie Christiane Vulpius, die Ehefrau Goethes. Vor seiner Umsetzung in die Fürstengruft 1827 war auch Friedrich Schillers Grab auf diesem Friedhof. Öffnungszeiten: 10:00 - 16:00 Uhr

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben