Filter730.535 Hotelsauf 208 Webseiten Vergleichen Sie Hotelpreise von
208 Buchungsseiten gleichzeitig!
Favoriten
So, 26.10
Mo, 27.10
Von Sonntag26.10.14 bis Montag27.10.14

Lions Head Lodge

Pension0
Mpumalanga 1240 White River Südafrika
Lade Daten...

Besucher dieses Hotels interessierten sich auch für ...

Weitere Top Hotels White River

Maputo International Airport

Maputo International Airport

Der internationale Flughafen von Maputo ist der größte Flughafen des Landes. Er liegt praktisch mitten in der Stadt und kann von fast jedem öffentlichen Verkehrsmittel angefahren werden. Es gibt jedoch nur innerafrikanische Verbindungen. Lediglich die portugiesische TAP fliegt Maputo seit einiger Zeit von Lissabon aus an. Insgesamt starten und landen hier 9 verschiedene Airlines. Darüber hinaus ist es der Heimathafen der LAM, der Linhas Aereas de Mocambique. Aktuell hat der Flughafen eine maximale Kapazität von 900.000 Passagieren pro Jahr, die Inlandsflüge in die nördlichen Regionen des Landes haben einen relativ hohen Anteil .

mehr
weniger
Ndumo Game Reserve

Ndumo Game Reserve

Die Ndumo Game Reserve ist einer der fünf Wildlife Parks innerhalb der Region KwaZulu-Natal. Sie liegt im Nordwesten der Region, an der Grenze zu Mozambique und westlich des Tembe Elephant Parks. Der Park ist etwa 10.000 Hektar groß und wird im Norden von dem Fluss Usuthu, im Osten von dem Fluss Pongola durchflossen, die für weite Feuchtgebiete verantwortlich sind. Der Park wird auch wegen der etwa 430 hier lebenden Vogelarten besucht. Neben den Feuchtgebieten gibt es mehrere Pfannen mit Gelbfieber-Akazien, Savannengebiete und Wald. An Wildarten kann man neben schwarzen und weißen Nashörnern beispielsweise eine als besonders groß geltende Krokodil-Population, Nilpferde oder Antilopen beobachten. Die Ndumo Game Reserve ist Malariagebiet. Ausgewiesene Bereiche dürfen mit dem eigenen Auto befahren werden. Im Osten der Ndumo Game Reserve befindet sich das Ndumo Rest Camp, das auch Ausflüge zu Fuß oder mit dem offenen Geländewagen anbietet. Erreichbar ist der Park von Osten her über Pelindaba und von Süden her über Mkhuze und Jozini. Die Straßen haben teilweise tiefe Schlaglöcher. Das Gate ist von Oktober bis März von 5 bis 19 Uhr geöffnet, April bis September von 6 bis 18 Uhr.

mehr
weniger
Ithala Game Reserve

Ithala Game Reserve

Die Ithala Game Reserve ist einer der fünf Wildlife Parks innerhalb der KwaZulu-Natal-Region. Das Naturschutzgebiet ist etwa 30.000 Hektar groß. Es handelt sich hierbei meist um hügelige Savannenlandschaft mit einigen Bergen, beispielsweise den Ngotshe Bergen, die bis zu 1400 Meter hoch sind. Die nördliche Grenze der Ithala Game Reserve bildet der Pongola River. Im Süden befinden sich die bewaldeten Berge, die von hoch aufragenden Klippen durchsetzt sind. Die ältesten dieser Felsformationen sind etwa 3000 Millionen Jahre alt. Neben großen Herden von Antilopen, dem weißen und schwarzen Nashorn, Giraffen, Büffeln und Zebras finden sich hier auch Elefanten. An Raubkatzen befinden sich Leoparden und Geparden im Park. Dazu können mehr als 320 Vogelarten beobachtet werden. Hierzu gehören der Sekretär, der Felsenadler und auch der Kampfadler. Im Park befinden sich mehrere staatliche Restcamps. Im Gebiet des Naturparks wurden 20.000 Jahre alte archäologische Funde aus der Steinzeit sichergestellt. Der Park wurde im Jahr 1972 zum Schutzgebiet erklärt.

mehr
weniger
Great Limpopo Transfrontier Park

Great Limpopo Transfrontier Park

Der Great Limpopo Transfrontier Park ist der größte Nationalpark in Mosambik. Streng genommen ist es der östliche Ausläufer des Krüger Nationalparks, der über die Grenze nach Mosambik hinausragt. Eines der größten Projekte Afrikas soll nun diese beiden Parks zusammen mit den Parkabschnitten in Botswana und Simbabwe in einen großen Park zusammenführen. Der dann namentliche Gaza-Kruger-Gonarezhou-Transfrontier Park wird der größte Nationalpark Afrikas sein. Die Naturschutzorganisation Peace Park und diverse südafrikanische Investoren kümmern sich derzeit um den Park und die Verwaltung. Immer wieder wurden jedoch Auswilderungsprojekte mangels Geld eingestellt. Diese waren aber nötig, da die meisten Tiere während des Bürgerkriegs über die Grenze nach Südafrika weitergezogen sind und jetzt nur sehr langsam wieder zurückkehren. Inzwischen gibt es jedoch bereits wieder eine Lodge und zwei Camps im Park, sowie zahlreiche ausgebaute Straßen für Safaris und Pirschfahrten. Auch ein Grenzübergang nach Südafrika liegt im Park. Der Park beheimatet 147 Säugetierarten, 116 Reptilien und 505 Vogelarten. Eintritt fällt pro Person, pro Fahrzeug und pro Tag an. Geöffnet ist der Park für Tagesgäste täglich von 6-18 Uhr.

mehr
weniger
Blyde River Canyon Nature Reserve

Blyde River Canyon Nature Reserve

Der Blyde River Canyon ist eine der tiefsten Schluchten der Welt und bietet eine Panoramaaussicht und eine vielfältige Flora und Fauna mit vielen seltenen und bedrohten Arten. Er befindet sich an der so genannten ""Panorama Route"" der Mpumalanga Schlucht und kann über die R532 im Norden von Graskop erreicht werden. Zahlreiche Wanderwege bieten die Möglichkeit, den Canyon mit den Sandsteinschluchten und Felsformationen zu erkunden und lokale Aktivitäten wie Angeln, Reiten, Abseilen, 4x4 Safaritouren und Bootsfahrten sowie Rafting auf dem Blyde Dam sind möglich. Das Naturschutzgebiet bedeckt eine Fläche von etwa 29.000 Hektar und ist der natürliche Lebensraum für Vögel, Zebras, Nilpferde, Krokodile und viele andere Arten.

mehr
weniger
Kruger National Park

Kruger National Park

Der Kruger National Park wurde 1889 eröffnet und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 2 Millionen Hektar. Es ist ein natürlicher Lebensraum mit einer variierenden Flora und Fauna einschließlich der ""Großen Fünf"" (Löwe, Leopard, Nashorn, Büffel und Elefant). Die Besucher haben die Möglichkeit, die verschiedenen a–kobereiche und mehr als 500 Vogelarten zu besichtigen. Dazu werden zahlreiche Wildniswanderwege, Safaritouren, Mountainbikes und Geländewagenfahrten angeboten. Durch die Größe und die Tatsache, dass der Park 6 verschiedene a–kosysteme vereint, wurde er in 4 Regionen mit ihren eigenen typischen Landschaften und Merkmalen eingeteilt. Im Zentralpark befinden sich die meisten Löwen des Parks, während die nördliche Region tropischer ist und weitestgehend Vögel, Elefanten und Böcke beinhaltet. Im südlichen Bereich kann man zum Beispiel Geparden und weiße Nashörner beobachten. Der Nationalpark verfügt über Picknickbereiche, Wasserlöcher, Verstecke, Ruheplätze und aœbernachtungsmöglichkeiten vom Zeltplatz bis zu Luxushäusern. Die Eingangstore öffnen zwischen 05:30 und 06:00 Uhr und schließen um 17:30 bzw. 18:30 Uhr (abhängig von der Saison). Nähere Informationen können auf der Internetseite eingesehen werden.

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben