Filter731.144 Hotelsauf 207 WebseitenFavoriten
So, 26.10
Mo, 27.10
Von Sonntag26.10.14 bis Montag27.10.14

Jakl-Hof

Bed & Breakfast0
Dorfstraße 16 82237 Wörthsee Deutschland
Lade Daten...
Bewertungsübersicht
Gesamtbewertung trivago Rating Index basierend auf 24 Bewertungen im Internet
79/100

Der tRI sammelt verfügbare Bewertungsquellen aus dem Internet, kombiniert diese mit Hilfe eines Algorithmus und bietet so eine zuverlässige und unabhängige Bewertungs-Punktzahl. Erfahren Sie mehr
  • andere Quellen (10) 10 basierend auf $ratings Bewertungen
    80/100
79 von 100 basierend auf 24 basierend auf $ratings Bewertungen
Sankt Martin

Sankt Martin

Die katholische Pfarrkirche Sankt Martin steht auf einem Hügel, welcher vom Kienbach umflossen wird, etwas abseits des Ortskerns von Herrsching. Die erste urkundliche Erwähnung der Kirche stammt aus dem Jahren 1131/32, wann die Kirche genau errichtet wurde ist nicht bekannt. Einer Publikation zufolge soll sie 1248 durch das Kloster Benediktbeuren erbaut worden sein. Dem Saalbau mit eingezogenem Chor nach ist es ein spätgotischer Bau. Die Flachdecke in Höhe des Chorbogens ist durch Stuckleisten in vier kassettenartige Felder gegliedert. Die Innenausstattung entstammt der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die Seitenaltäre stammen aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, auf dem nördlichen Kreuzaltar befindet sich ein Vespenbild aus dem 17. Jahrhundert. An den Chorwänden sind 12 Apostelstatuetten angebracht, sie wurden ebenfalls im 17. Jahrhundert gefertigt. Die Kanzel zeigt abgebeizte Flachschnitzerei aus der Spätrenaissance um 1600. Die unter der Empore angebrachte Grabplatte aus Rotmarmor mit dem Wappen der Hundtsberger verweist auf den Herrschinger Ortsadel. Um die Kirche herum befindet sich ein kleiner Friedhof.

mehr
weniger
Schifffahrt Ammersee

Schifffahrt Ammersee

Am Rad der Zeit gedreht - unvergesslich für Naturliebhaber und romantische Seelen. Der volkstümliche Ammersee beeindruckt mit ruhiger Weite und ländlicher Ausstrahlung. Sanftes grün dominiert seine Ufer, die Orte halten sich diskret im Hintergrund. Wer den Ammersee von seiner schönsten Seite erleben will, macht eine Fahrt mit einem der nostalgischen Raddampfer. Romantische Seelen kommen dabei leicht ins Schwärmen.

mehr
weniger
Sankt Peter und Paul

Sankt Peter und Paul

Die Kirche Sankt Peter und Paul befindet sich im Ortsteil Oberalting des Ortes Seefeld am Ammersee direkt auf dem Marienplatz. Die Geschichte der Kirche geht bis in das Jahr 804 zurück. Die erste urkundliche Erwähnung fand die Kirche in einer Schenkung eines Priesters Erchanheri aus Alamuntinga ( Oberalting). Der erste Kirchenbau war aus Holz, der Überlieferung nach folgte ein romanischer Bau, die heutige Kirche ist ein neugotisches Gebäude im barocken Stil. Der Hochaltar stammt aus der Zeit um 1670 und zeigt die Schlüsselübergabe an Petrus. Die Büsten der Heiligen Maria und Joseph stammen etwa aus der Zeit um 1730 und wurden von Johann Luidl geschaffen. Der linke Seitenaltar ist ein Marienaltar, der rechte Seitenaltar zeigt eine Darstellung der Katharina und wird dem Künstler Johann Baptist Straub zugeschrieben. Die ältesten Grabsteine auf der Westseite der Kirche stammen aus den Jahren 1421 und 1450 und verweisen auf das Geschlecht der von Gundelfings. Neben den Gottesdiensten werden auch Konzerte und Lesungen in der Kirche durchgeführt.

mehr
weniger
Bauernhofmuseum Jexhof

Bauernhofmuseum Jexhof

Das Bauernhausmuseum wurde 1987 eröffnet. Die erste urkundliche Erwähnung des Jexhofes stammt aus dem Jahr 1433. Bis 1980 wurde der Hof noch bewirtschaftet und bewohnt. Die Innenausstattung des Hofes war in einem sehr guten Zustand und bildet heute die Grundlange für den Einblick in das Leben auf dem Bauernhof zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Als Dauerausstellung kann der Besucher das Wohnhaus, Rossstall, Getreidestadel, Backhaus und Maschinenhaus besichtigen. Der ehemalige Kuhstall ist heute der Eingangsbereicht zum Museum. Es werden jeden Monat Veranstaltungen organisiert zu verschiedenen Themen aus der Landwirtschaft. Führungen durch das Museum sind möglich und je nach Veranstaltung inclusive. Geöffnet ist das Museum von 13 Uhr bis 17 Uhr Dienstag bis Sonntag, Montag Ruhetag. Der Eintritt kostet im Sommer 3 Euro pro Person, bei besonderen Verantaltungen 5 Euro pro Person. Im Winter kostet der Eintritt 2 Euro pro Person. Im Musuem gibt es eine Museumsgaststätte die auch für private Feierlichkeiten genutzt werden kann.

mehr
weniger
Ammersee

Ammersee

Der Ammersee gehört zum 5-Seen-Land und hat eine Fläche von ca. 47 qm sowie eine max. Tiefe von 81 Metern. Nicht nur Touristen sondern auch die Münchener erholen sich hier gerne. Im Ammersee kann man nicht nur schwimmen, sondern auch segeln, surfen oder eine Dampferfahrt machen. Um den Ammersee kann man wandern oder radfahren.

mehr
weniger
Ammersee Schifffahrt

Ammersee Schifffahrt

Bereits im Jahr 1879 wurde das erste Schiff für die Schifffahrt auf dem Ammersee in Dienst gestellt. Dieses Schiff war ein 12 m langes und 2 m breites Flussdampfboot mit einer Maschinenleistung von 12 PS und hieß "Omnibus". Die erste Fahrt der 20 Passagiere dauerte 3 Tage wegen technischen Problemen. 1878 wurde eine AG gegründet, die in Zürich ein neues Schiff für 150 Fahrgäste bauen ließ. Der bayerische Staat erwarb 1906 die gesamte Schifffahrt auf dem Ammersee. Seit 1.1.1997 ist die Schifffahrt Ammersee ein Betriebsteil der Bayerischen Seenschifffahrt GmbH. Heute verkehren 4 Schiffe mit ca. 20 Mitarbeitern auf dem Ammersee. In der Saison von Oster­sonntag bis ca. Ende Oktober werden Linienfahrten, Charterfahrten und Abendveranstaltungen angeboten. Unter den Schiffen gibt es auch zwei Raddampfer, die MS Diessen und die RMS Herrsching. Beide Raddampfer verfügen über Salons im historischen Stil. Die Fahrpläne, Abfahrtszeiten sowie die Fahrpreise können die Gäste der HP entnehmen oder an den Aushängen der einzelnen Haltepunkte der Schiffe. Auf den Schiffen findet eine Bewirtung statt. Parkmöglichkeiten sind an den Haltepunkten vorhanden.

mehr
weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben