Filter716.847 Hotelsauf 195 WebseitenFavoriten
Von Sonntag, 11.05.14 bis Montag, 12.05.14

Le Relais Saint Jacques

Bed & Breakfast 0
BP 14652 Yaounde 14652 Yaoundé Kamerun
Lade Daten...

Beschreibung Le Relais Saint Jacques

Hotel Le Relais Saint Jacques

Preiskalender

70
60
50
40
April So
27
 Mo
28
 Di
29
 Mi
30
MaiMai Do
1
 Fr
2
 Sa
3
 So
4
 Mo
5
 Di
6
 Mi
7
 Do
8
 Fr
9
 Sa
10
 So
11
 Mo
12
 Di
13
 Mi
14
 Do
15
 Fr
16
 Sa
17
 So
18
 Mo
19
 Di
20
 Mi
21
 Do
22
 Fr
23
 Sa
24
 So
25
 Mo
26
 Di
27
 Mi
28
 Do
29
 Fr
30
 Sa
31
JuniJuni So
1
 Mo
2
 Di
3
 Mi
4
 Do
5
 Fr
6
 Sa
7
 So
8
 Mo
9
 Di
10
 Mi
11
 Do
12
 Fr
13
 Sa
14
 So
15
 Mo
16
 Di
17
 Mi
18
 Do
19
 Fr
20
 Sa
21
 So
22
 Mo
23
 Di
24
 Mi
25
 Do
26
 Fr
27
 Sa
28
 So
29

Adresse

  • Le Relais Saint Jacques
  • BP 14652 Yaounde
  • 14652Yaoundé
  • Kamerun
  • Telefon: +237(22)303230
  • Fax:

Zahlungsart

  • Diner´s Club
  • Visa

Geeignet für

  • Singles

Zimmerausstattung Le Relais Saint Jacques

  • Badewanne
  • Fenster zum Öffnen
  • Fernseher
  • Klimaanlage
  • Kosmetikspiegel
  • Lärmschutzfenster
  • Schreibtisch
  • DVD Player/ Videorekorder
  • Kabel-TV

Hotelausstattung Le Relais Saint Jacques

  • Cafe/ Bistro
  • Empfangshalle/ Lobby
  • Fernsehraum
  • Parkplätze/ Parkhaus
  • Terrasse
  • Gepäckträgerservice
  • Hotelbar
  • Restaurant
  • Rollstuhlgerecht
  • Sonnenschirme
  • Zimmerservice
  • Balkon/ Terrasse (Zimmer)
  • Concierge

Unterkunftsart

  • Bed & Breakfast

Besucher dieses Hotels interessierten sich auch für ...

  • Porte du Non Retour

    Porte du Non Retour

    Auf diesem Strand bei Quidah endete die Reise der Sklaven zum Schiff, welches sie aus Afrika fortführen sollte. Zum Gedenken an deren letzten Blick auf ihr Heimatland wurde dieses Monument 1990 gebaut und „Tor ohne Wiederkehr“ genannt.
    mehr
    weniger
  • Ganvie

    Ganvie

    Ganvie, die Stadt auf Pfählen, liegt im Nokou See, ein wenig außerhalb von Cotonou. Es leben ca. 20.000 Menschen in Ganvie, welche sie vermutlich zur größten See-Stadt in Afrika macht. Ganvie wurde im 18. oder 19. Jahrhundert vom Tofinu Volk gebaut, welches vor dem brutalen Regime, Krieg und Sklaverei des Abomey Volkes flüchtete. Eine Theorie, warum man in den See baute ist, dass die Abomey Soldaten nicht schwimmen konnten. Eine andere ist, dass die Abomey aus religiösen Gründen keine Menschen auf dem Wasser angreifen durften. Auf Tofinu bedeutet Ganvie: „Die, die letztlich Frieden fanden“. Es gibt keine Landverbindungen zwischen den Häusern in Ganvie. Das wenige Land, das es gibt, wird für Schulen, Kirchen und Friedhöfe genutzt. Man lebt von Fischfang und Tourismus.
    mehr
    weniger
  • National Museum Accra

    National Museum Accra

    An der Barnes Road, Castle Road gelegen, bietet das seit dem 6.3.1957 bestehende National Museum eine ethnologische, eine archäologische und eine naturwissenschaftliche Sammlung. Daneben sind alte und moderne ghanaische Kunstwerke zu besichtigen. Es werden auch wechselnde Ausstellungen gezeigt. Seit 1996 befindet sich dort auch das Ghana Museums & Monuments Board. Eintritt: ca 2000 Cedi (20 cent) ca. 1000 Cedi für Fotografiererlaubnis (10 cent) Öffnungzeiten: Di bis So von 9 - 16 Uhr Mo geschlossen
    mehr
    weniger
  • Douala International Airport

    Douala International Airport

    Der internatiobale Flughafen von Douala (DLA) befindet sich ca. 10km außerhalb vom Stadtzentrum und ist vorwiegend mit dem Taxi zu erreichen. Er verfügt über eine Runway, welche eine Länge von 2.850m aufweist.
    mehr
    weniger
  • Cotonou Cadjehoun Airport

    Cotonou Cadjehoun Airport

    Der internationale Flughafen von Cotonou (COO) befindet sich ca. 5KM westlich der Stadt und verfügt über eine Runway mit 2.400m Länge. Die Fahrtzeit mit dem Taxi in die Innenstadt beträgt ca. 15-20 Minuten. Im Flughafengebäude findet man Mietwagenschalter, Restaurants, Tourist-Information und Hotelreservierungsschalter.
    mehr
    weniger
  • Palais et Musée historique d'Abomey

    Palais et Musée historique d'Abomey

    Abomey ist eine Stadt in der Republik Benin, ca. 65 Meilen von der Küste des Golfs von Guinea entfernt, und die frühere Hauptstadt des Königreichs der Dahomey. Gegründet im 17. Jahrhundert, hatte die Stadt ihre Blütezeit zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert, als die Könige Macht und Reichtum erlangten mit dem Handel von Sklaven. Davon zeugen die königlichen Paläste, eine Gruppe von Lehmbauten, die in dieser Zeit errichtet wurden. Als der letzte König von Dahomey 1892 von den Franzosen besiegt wurde, setzte er Abomey in Brand. Daher existieren auf dem Areal von ca. einem halben Quadratkilometer Fläche nur noch die Ruinen der zahlreichen Paläste. In einem der Gebäude befindet sich das Abomey Historical Museum, das 1943 von der französischen Kolonialregierung geschaffen wurde. Das Gelände wurde 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 9.00 bis 18.00 Uhr Am 1. Januar geschlossen.
    mehr
    weniger
Empfehlen Sie dieses Hotel:
Zurück nach oben