Hotels in Basel, Schweiz

  • Umfangreiche Hotelsuche für Basel im Web
  • Günstiges Hotel in Basel finden!
  • Zum idealen Preis buchen!
Sortiert nach
Lade Daten
Mehr Hotels anzeigen
Hotels - Basel

BASEL: EIN BESUCH IM DREILÄNDERECK


Die schweizerische Stadt Basel besticht vor allem aufgrund ihrer außergewöhnlichen Lage, denn sie liegt mitten im Dreiländereck Schweiz, Deutschland und Frankreich und bietet so einen Ausgangspunkt, von dem aus man die Möglichkeit hat, in kürzester Zeit gleich drei Länder zu besuchen. Doch nicht nur deshalb ist Basel prädestiniert für eine kurze Städtereise übers Wochenende. Auch die Sehenswürdigkeiten in der Stadt und die Atmosphäre dort machen es zurecht zu einem beliebten Ziel für viele Touristen.



ANKOMMEN IN BASEL


Nach der Ankunft in Basel, sei es am Flughafen, dem Bahnhof oder anderswo, begibt man sich wahrscheinlich zunächst ins Hotel. In besonders schöner Umgebung schläft man in der Stadt vor allem in der Altstadt Grossbasel. Hier kann man einerseits günstig übernachten, andererseits warten hier aber auch gut ausgestattete 4-Sterne- bzw. 5 Sterne Hotels mit tollem Design auf ihre Gäste.

Eines dieser luxuriösen Hotels ist das Grand Hotel Les Trois Rois, das seinen Besuchern als ältestes Stadthotel Europas einen Aufenthalt mit besonderem Flair bietet. Direkt am Rhein und mitten in der Altstadt gelegen bietet es eine tolle Ausgangslage für weitere Stadterkundungen und überzeugt außerdem mit einem Service der Extraklasse und viel Komfort.

Die günstige Variante von einem Hotel in guter Lage bildet das 2-Sterne-Hotel Rochat, das sich direkt am Marktplatz befindet. Auch wenn man einige Abstriche in Sachen Luxus machen muss, bietet es doch genügend Komfort für entspannte Nächte in Basel. Hat man hier oder anderswo erst einmal eingecheckt, kann es weitergehen mit der Besichtigung der Stadt.



WAHRZEICHEN DER STADT BESUCHEN


Das Grand Hotel Les Trois Rois ist nur wenige 100 Meter vom Münster entfernt, wo man seinen Stadtrundgang am besten beginnen kann. Denn das Basler Münster gilt als Wahrzeichen der Stadt und darf somit bei keinem Städtetrip in die schweizerische Stadt fehlen. Bereits von außen begeistert sein Erscheinungsbild, das dem romanischen und gotischen Stil treu ist, mit rotem Sandstein, zwei elegant wirkenden, schmalen Glockentürmen, dem Martins- und dem Georgsturm, sowie den bunten Dachziegeln. Im Inneren fasziniert vor allem die imposante Größe des fünfschiffigen Innenraums. Schöne Verzierungen begeistern hier zusätzlich. Der Bau des Gebäudes begann bereits im 9. Jahrhundert, wurde über die Jahrhunderte hinweg jedoch immer weiter ausgebaut, bis es schließlich im 15. Jahrhundert fertiggestellt wurde.

Doch nicht nur das Münster selbst ist sehenswert, auch der Platz auf dem er steht, sollte nicht verachtet werden. Der sogenannte Münsterplatz gehört zu den ältesten Plätzen in Basel und erhält durch die vielen Domherrenhäusern an seinem Rande eine mittelalterliche Erscheinung.



BUNTES TREIBEN AUF DEM MARKT


Machen Sie sich nach dem Münsterplatz noch nicht auf den Weg zurück in Ihr Hotel! Denn die Stadtbesichtigung geht danach noch weiter, und zwar in Richtung Rathaus. Dieses Gebäude sticht unter seinen Nachbarn besonders aufgrund seiner Farbe hervor: roter Sandstein hebt die Fassade von anderen Bauten in der Umgebung ab. Auch der Turm, der zum Rathaus gehört, trägt dazu bei, dass das Rathaus direkt ins Auge springt. Bei einer Führung hat man die Möglichkeit, auch das Innere des Rathauses näher zu betrachten.

Das Rathaus hat in Basel seinen Sitz direkt am Marktplatz und liegt somit günstig im Zentrum der Stadt. Von hier aus gehen mehrere Straßen ab, die unter anderem zur Martinskirche oder zur Einkaufsstraße der Stadt führen. Der früher noch Kornmarkt genannte Platz war damals noch Schauplatz für Gerichtsverhandlungen und Urteilsvollstreckungen. Heute erhält man hier allerhand frische Leckereien.

Frische Ware erhielt man einst auch auf dem Fischmarkt, den man ebenfalls über eine Straße vom Marktplatz aus erreichen kann. Hier steht zum einen der bekannte Fischmarktbrunnen. Im gotischen Stil erbaut ist er genauso sehenswert wie die vielen Jugendstilhäuser um den Platz herum.

Neben dem traditionellen Markt am Marktplatz der Stadt gibt es noch viele weitere, sogenannte Quartiersmärkte, in den einzelnen Stadtteilen von Basel, die man ebenfalls erkunden kann. Hier finden sich sowohl Lebensmittel als auch häufig eine Auswahl an Antiquitäten oder anderen Schätzen, die es zu entdecken gilt.



DEN GAUMEN VERWÖHNEN


Auch wenn die Leckereien vom Marktplatz in Basel sicher den Appetit anregen, zubereiten müsste man beispielsweise frisches Gemüse immer noch selbst. Will man dies im Urlaub vermeiden oder hat aufgrund eines Aufenthalts im Hotel und nicht im Appartement gar keine Möglichkeit dazu, so gibt es immer noch eine Reihe von hervorragenden Restaurants in Basel, die es zu testen lohnt.

Gleich am Marktplatz gelegen befinden sich beispielsweise die Restaurants Gifthüttli und Hasenburg, in denen man nicht nur in authentischer Atmosphäre speisen kann, sondern auch noch echte schweizerische Gerichte wie Rösti oder Basler Mehlsuppe serviert bekommt. In der Nähe des Basler Münster befindet sich Zum Isaak. Bei der gehobeneren Küche hier kommen verwöhnte Gaumen garantiert auf ihre Kosten.
Doch im schweizerischen Basel kann man nicht nur landestypische Kost probieren, auch internationale Köstlichkeiten findet man hier. So zum Beispiel indische Speisen im Indian Tandoori Palace in der Nähe des Botanischen Gartens oder aber typisch Italienisches in der Trattoria Aroma nahe des Rathauses.



GELUNGENER URLAUB FÜR JEDERMANN


Dank der vielen Sehenswürdigkeiten, die Basel zu bieten hat, wird ein Besuch in der Stadt garantiert nicht langweilig. Zu lang kann ein Aufenthalt hier eigentlich gar nicht sein, denn neben den Bauwerken, wie Rathaus oder Münster, hat man hier auch noch die Möglichkeit, das Panorama der Stadt vom Wasser aus während einer Fahrt mit der Fähre oder dem Wassertaxi zu erkunden. Außerdem warten zahlreiche kleine Boutiquen und große Einzelhandelsketten darauf, dass Besucher sich hier nach Lust und Laune neu einkleiden. Bei gutem Wetter kann man in Basel den Botanischen Garten besuchen, bei schlechtem eines der zahlreichen Museen wie zum Beispiel das Kunstmuseum oder das Museum der Kulturen. Oder aber man lässt es sich, wenn es draußen stürmt und regnet, in einem Wellnesshotel wie dem Radisson Blu Basel so richtig gut gehen. Genug zu erleben gibt es in der Stadt im Dreiländereck allemal, sodass die Reise hierher auch bei Ihnen bald auf dem Plan stehen sollte.

Preisspanne

ab ‎52€bis ‎536€