Hotels in Como, Italien

  • Umfangreiche Hotelsuche für Como im Web
  • Günstiges Hotel in Como finden!
  • Zum idealen Preis buchen!
Sortiert nach
Lade Daten
Mehr Hotels anzeigen
Hotels - Como

Como, Italien: Garantierte Erholung in einer beeindruckenden Stadt

Direkt an der Grenze zur Schweiz liegt die mittelgroße, italienische Stadt Como. Sie befindet sich am südlichen Ufer des gleichnamigen Sees in der Lombardei und ist mit fast 90.000 Einwohnern die größte Stadt an der schweizerischen-italienischen Grenze. Eingebettet in ein Tal inmitten von Bergen erwartet Besucher hier eine charmante Stadt mit vielen Reizen. Geprägt wurde sie seit dem Mittelalter von der Seidenindustrie. So spiegelt sich auch heute noch die Geschichte und Tradition der Seidenindustrie deutlich in Como wider. Aber auch das beeindruckende, historische Stadtbild mit den vielen altertümlichen Gebäuden und der antiken Architektur macht die Stadt zusammen mit der wunderschönen Lage am See zu einem sehenswerten Ort. Hotels in Como freuen sich jedes Jahr auf zahlreiche Besucher aus nah und fern.

Architekturliebhaber willkommen

Das schöne Como, welches von einer aus dem Mittelalter stammenden Stadtmauer umrahmt ist, ist das Zuhause von vielen einzigartigen historischen Monumenten und Sehenswürdigkeiten. Das größte architektonische Highlight der Stadt ist der Dom, auch bekannt als die Kathedrale Santa Maria Assunta, im Zentrum der Stadt. Der Bau der Kathedrale erstreckte sich über dreieinhalb Jahrhunderte. Die Bauzeit begann im Jahre 1396, doch erst zu Zeiten der Renaissance im Jahre 1740 konnte das Architekturdenkmal schließlich fertiggestellt werden. Der imposante Dom zeichnet sich besonders durch verschiedene Stilelemente der Renaissance, Gotik und der einheimischen Bildhauerschule Maestri Comacini aus. Die Maestri Comacini, eine Gruppe aus Bauhandwerken, Steinmetzen und Architekten, waren seit dem 11. Jahrhundert eine prägende Instanz in der Baukunst von kirchlichen Gebäuden in Como. Nicht weit entfernt von der beeindruckenden Kathedrale befindet sich auch das prächtige Rathaus, welches man unbedingt gesehen haben sollte. Ein weiteres sehenswertes Baudenkmal von Como ist die Basilika di Sant’Abbondio. Diese befindet sich zwar etwas außerhalb des Stadtzentrums, ist aber auf jeden Fall einen Besuch wert. Errichtet wurde das Bauwerk im 11. Jahrhundert auf der Grundlage einer frühchristlichen Kirche. Die Basilika lässt einen deutlichen romanischen Stil in ihrer Bauweise erkennen und wird als das zweitwichtigste Bauwerk der Stadt betrachtet.

Das romantische Stadtzentrum von Como

Bei einem Stadtspaziergang durch das Stadtzentrum werden einem nicht nur die obengenannten Architekturdenkmäler auffallen, sondern auch die vielen schönen Villen und Landhäuser von Como. Eine Vielzahl der beeindruckenden Villen stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Die meisten waren im Besitz von wohlhabenden Familien und Fürsten. So hat einmal sogar Napoleon die bekannte Villa Olmo der Stadt besucht. Die Villa Olmo wird oft als die schönste aller Villen in der Stadt bezeichnet. Heutzutage sind manche der Häuser für die Öffentlichkeit zugänglich. Ein Beispiel dafür ist die Villa Carlotta. Im Inneren der Villa hat man die Möglichkeit, diverse antike Kunstgegenstände und andere historische Objekte zu bewundern. Neben den Architekturdenkmälern und Villen im Stadtzentrum befinden sich in den romantischen Gassen und Fußgängerzonen der Stadt auch eine Vielzahl von Geschäften und Boutiquen, die zum Stöbern einladen. Viele der Geschäfte weisen noch eine deutliche Verbindung zu der traditionellen Seiden- und Textilindustrie von Como auf. Die wundervolle Atmosphäre des Ortes und die regionale Essenskultur lässt sich am besten in einem der vielen Restaurants oder Cafés der Stadt genießen. Am Abend öffnen schließlich auch die Bars und Nachtclubs für Touristen und Einheimische die Türen. Die Stadt ist das Zuhause eines ausgeprägten Nachtlebens. Wer ein Hotel im Stadtkern von Como gebucht hat, wird nach einer langen, aufregenden Nacht keinen langen Weg nach Hause haben.

Erholung am Lago di Como

Die herrliche Lage der Stadt in einer Bucht am Comer See verspricht einen erholsamen Urlaubsaufenthalt im Norden Italiens. Viele Hotels befinden sich hier direkt am Ufer des Sees und bieten ihren Gästen das perfekten italienische Urlaubsflair. Hinsichtlich Freizeitaktivitäten ist aber ein Spaziergang entlang des Hafens oder dem Ufer mit Blick auf den See nur eine der vielen Möglichkeiten, in Como seine Seele baumeln zu lassen. So kann man auch die vielen grünen und gepflegten Parks der Stadt besuchen. Diese eignen sich nicht nur für Spaziergänge, sondern auch für Picknicks, Barbecues und sportliche Aktivitäten wie Yoga und Fahrradfahren. Bei gutem Wetter sind die Parks sehr belebt und einer der Lieblingsorte für Einheimische und Besucher. Hier kann voll und ganz in netter und attraktiver Umgebung die Sonne genossen werden. Aber auch Wandern ist eine beliebte Freizeitgestaltung in Como. Mit der 1894 eröffneten Standseilbahn Funiculare erreicht man von Como aus schnell die Bergstation der kleinen Gemeinde Brunate, die Ausgangspunkt für viele Wander- und Spazierwege ist. Nach wenigen Gehminuten erreicht man einen Brunnen, von wo man einen schönen Panoramablick auf den See, die Stadt und die umliegende Bergwelt genießen kann. Besonders empfehlenswert für die Freizeitgestaltung ist auch eine Schiffstour. Wer sowieso gerne die anderen Orte am Lago di Como einmal sehen und erkunden möchte, kann dies mit einer tollen Bootstour über den schönen See verbinden.

Preisspanne

ab ‎32€bis ‎1.434€

Attraktionen - Como