Hotels in Monaco/ Monte Carlo, Monaco

  • Umfangreiche Hotelsuche für Monaco/ Monte Carlo im Web
  • Günstiges Hotel in Monaco/ Monte Carlo finden!
  • Zum idealen Preis buchen!
Lade Daten
Mehr Hotels anzeigen
Hotels - Monaco/ Monte Carlo

Monaco: Ein Leben in Saus und Braus

Wie kaum ein anderer Ort auf der Welt gilt das Fürstentum Monaco als Inbegriff für verschwenderischen Luxus. Der Gedanke an Monaco beziehungsweise Monte Carlo weckt üblicherweise Assoziationen an schnelle Autos, teure Jachten, luxuriöse Hotels und betuchte Prominenz. Einmal in diese Welt der Superlative einzutauchen, ist das erklärte Ziel vieler Reisender und sei es nur für ein paar Stunden oder Tage.

Faszinierende Tier- und Pflanzenwelt

Aufgrund der knapp bemessenen Fläche wird in Monaco seit jeher in die Höhe gebaut. Unzählige Wolkenkratzer prägen folglich das Stadtbild. Für etwas Auflockerung in dem Häusermeer sorgen die wunderschön angelegten öffentlichen Gärten mit ihren exotischen Pflanzen und unterschiedlichen Vogelarten. In besonders reizvoller Lage an der Staatsgrenze zu Frankreich befindet sich der Jardin Exotique. Hoch über Monaco thronend gewährt er ein spektakuläres Panorama über den gesamten Stadtstaat hinweg. An der Avenue Princesse Grace gelegen besticht der Japanische Garten mit einer außergewöhnlichen Pflanzenpracht, typisch japanischer Architektur und mehreren Teichen mit den seltenen Koi-Karpfen.

Larvotto, der Stadtstrand

Monacos öffentlicher Strand ist im Stadtbezirk Larvotto beheimatet und gleichermaßen bei Touristen wie bei Einheimischen beliebt. Dabei kommen Besucher nicht nur zum Sonnen oder Baden her, sondern aufgrund der faszinierenden Unterwasserwelt ebenso gerne zum Tauchen. Unweit vom Strand finden sich darüber hinaus einige der exklusivsten Hotels von Monaco sowie ansprechende Alternativen für den kleineren Geldbeutel. Vom prachtvollen Fünf-Sterne-Hotel bis zur Unterkunft für Selbstversorger bietet sich hier eine breite Palette an Übernachtungsmöglichkeiten.

Auf den Spuren der Geschichte

Zum Pflichtprogramm für Monaco-Besucher gehört ein Bummel durch die Altstadt, Monaco-Ville. Einst eine befestigte Stadt sind im ältesten Bezirk des Fürstentums noch heute Teile der originalen Befestigungsmauern zu sehen. Zu den Attraktionen von Monaco-Ville zählen sowohl der Fürstenpalast als auch das Ozeanographische Museum. Beim Fürstenpalast handelt es sich um eine Burg aus dem Mittelalter, die im Laufe der darauffolgenden Jahrhunderte mehrfach erweitert wurde. Die Inneneinrichtung aus der Zeit des Barock ließ Charles III. im Anschluss an die Französische Revolution wiederherstellen. Unmittelbar an den Fürstenpalast schließt sich das nicht minder faszinierende Ozeanographische Museum an. Neben einem Aquarium beherbergt das Bauwerk aus dem 19. Jahrhundert ein Institut für Meereskunde. Zwei weitere Prachtbauten aus dem 19. Jahrhundert lassen sich im Stadtteil Monte-Carlo bestaunen, zum einen das von Charles Garnier erbaute Opernhaus und zum anderen die weltbekannte Spielbank. Lediglich einen Steinwurf von Oper und Spielbank entfernt liegt eines der traditionsreichsten Hotels von Monaco, das bereits im Jahr 1863 eröffnete Hôtel de Paris.

Jährliche Höhepunkte im Veranstaltungskalender

Zu Beginn eines jeden Jahres findet unter der Schirmherrschaft des Fürsten Albert das Internationale Zirkusfestival von Monte-Carlo statt. Das zehntägige Festival gilt als Weltmeisterschaft der Artistik, deren Gewinner von einer Fachjury mit dem Goldenen Clown ausgezeichnet werden. Ein weiteres Großereignis ist der alljährlich im Mai ausgetragene Große Preis von Monaco. Das wohl glamouröseste Formel 1-Rennen auf der Tour ist seit 1955 fester Bestandteil der Weltmeisterschaft und führt durch die innerstädtischen Bezirke Monte-Carlo beziehungsweise La Condamine. Üblicherweise zieht der Große Preis von Monaco reichlich Prominenz aus aller Herren Länder an. Viele Hotels in Monaco sind dementsprechend ausgebucht. Wer sich dennoch zu einem Besuch während des Rennwochenendes entschließt, sollte weit vorausbuchen. Nicht minder glamourös geht es bei der im September stattfindenden Monaco Yacht Show zu. Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentieren führende Jachthersteller nicht nur ihre Prestigeobjekte, sondern stellen auch ihre aktuellsten Innovationen vor. Ein musikalischer Höhepunkt ist das Monte-Carlo Jazz Festival unter der Schirmherrschaft des Fürsten Albert. Alljährlich im November kommen dabei international angesehene Jazzkünstler zusammen und geben ihr Können im altehrwürdigen Opernhaus zum Besten.

Kochen nach monegassischer Art

Wer ein Leben in Luxus schätzt, ist meist auch den kulinarischen Genüssen zugetan. Die monegassische Küche ist ausgesprochen mediterran geprägt. Neben Fisch- und Fleischgerichten stehen hier nicht zuletzt italienische Spezialitäten auf der Speisekarte. Oliven, Tomaten, Öl, Knoblauch und Zwiebeln sind die Zutaten, die dabei nicht fehlen dürfen. Typisch monegassische Speisen sind beispielsweise Barbagiuan und Fougasse. Bei Barbagiuan handelt es sich um mit Kohl oder Ricotta gefüllte Ravioli, die als frittierte Vorspeise gereicht werden. Fougasse hingegen ist aus Monacos Bäckereien nicht wegzudenken. Die Brotspezialität wird mit Orangen-Blütenessenz, Haselnüssen, Mandeln sowie Anis zubereitet. Auf den hiesigen Märkten erfreut sich Socca großer Beliebtheit. Die schmackhaften Crêpes aus Kichererbsenmehl eignen sich perfekt als Imbiss für unterwegs. Fischliebhabern ist darüber hinaus Stocafi zu empfehlen, ein in Tomatensauce gekochter Stockfisch, der mit Gewürzen der Provence sowie schwarzen Oliven verfeinert wird. Wenngleich Monacos Glitzer und Glamour die wohl größte Anziehungskraft auf Besucher ausüben, hat der Stadtstaat durchaus mehr zu bieten. Abgesehen von einer faszinierenden Tier- und Pflanzenwelt zählen dazu geschichtsträchtige Bauwerke, eine exzellente Küche sowie herausragende Kulturveranstaltungen.

Preisspanne

ab ‎60€bis ‎1.000€

Strandhotels

Attraktionen - Monaco/ Monte Carlo