Unterkünfte in Ronda nahe Stierkampfarena

  • Finden Sie das ideale Hotel in der Umgebung
  • Vergleichen Sie Preise von verschiedenen Webseiten
  • Buchen Sie zu einem fantastischen Preis!
Lade Daten

Über Stierkampfarena

Die Stierkampfarena von Ronda ist eine der ältesten in Spanien. Die Stadt Ronda gilt als Geburtsort des modernen Stierkampfes im 18. Jahrhundert. Damals war hier die Reiterei sehr beliebt. Philipp II. gründete bereits 1572 die Königliche Reiterordnung, um für die Landesverteidigung einen Ort zum Üben zu haben. Damals baute man einen Platz für Reiterübungen mitten in der Stadt Ronda. Damals war es üblich, dass in diese Übungen, die Stierkampfübungen eingeschlossen waren. Als man im 18. Jahrhundert begann, die Stierkämpfe nicht mehr zu Pferd, sondern zu Fuß durchzuführen, war in Ronda die in drei Generationen als beste Stierkämpfer bekannte Familie Romero ansässig. Der beste unter ihnen war Pedro Romero (1754-1839). In der Blütezeit des Stierkampfs wurde die Stierkampfarena in Ronda über sechs Jahre Bauzeit errichtet und 1785 mit einem Stierkampf eröffnet, an dem Pedro Romero und Pepe Illo teilnahmen. Die doppelte Bogengalerie und die überdachten Sitze sind ungewöhnlich und verleihen ein Aussehen, das eher einem Klostergang als einer Stierkampfarena ähnelt. Fünf Sitzreihen wurden in zwei Etagen mit 136 Toskanischen Säulen erbaut, die 68 Bögen bilden. Die königlichen Sitze sind davon ausgenommen. Das Dach besteht aus arabischen Ziegelsteinen. Die Arena misst im Durchmesser 66 Meter und ist von einer aus zwei Steinringen bestehenden Gasse umfasst. Eine Eintrittskarte kostet ohne Veranstaltung 6 Euro, bei Veranstaltungen ab 30 Euro.

Kontakt

Virgen de la Paz, s/n, 29400, Ronda, Spanien
Telefon: +34(952)874132 | Fax: +34(952)870379 | Offizielle Homepage