Hotels in Saranda, Albanien

  • Umfangreiche Hotelsuche für Saranda im Web
  • Günstiges Hotel in Saranda finden!
  • Zum idealen Preis buchen!
Lade Daten
Mehr Hotels anzeigen
Hotels - Saranda

Saranda – blaue Perle am Ionischen Meer

Wer davon träumt, unter einem strahlend blauen Himmel entlang zu laufen und sich in kristallklare türkisfarbene Fluten zu stürzen, hat jetzt ein neues Traumziel: Saranda, eine Hafenstadt im Süden von Albanien ist der wahrgewordene Traum mit exotischem Flair. Die Stadt mit etwa 17.000 Einwohnern liegt an einer kleinen Bucht, umgeben von hohen Hügeln und bietet nicht nur kilometerlange Strände, klares Wasser, bunte Läden und vielfältige Restaurants, sondern auch viele bekannte historische Sehenswürdigkeiten. In dieser Stadt vereint sich Tradition mit modernen Annehmlichkeiten, sodass sich Paare und Familien in einem der schönen Hotels in und um Saranda das ganze Jahr über rund um wohlfühlen.

Buntes Treiben in engen Gassen

Die große Hafenstadt vibriert schon zur frühen Stunde vom bunten Treiben der Einheimischen und Touristen, die sich unter anderem an der bekannten Strandpromenade Xhiro versammeln, um direkt am Wasser entlang zu schlendern. An klaren Tagen kann man von hier aus fast bis nach Korfu schauen, denn die griechische Insel liegt nur ein paar Kilometer vor der Bucht von Saranda. Tagsüber fahren Fähren zur Stadt Korfu, sodass man leicht einen Tagesausflug auf die Insel einplanen kann. Frühaufsteher können von dem Hotel aus die noch kühlen Gassen zwischen den weißen Häusern erkunden, den jungen Tag begrüßen und sich an den unzähligen bunten Läden und köstlichen frischen Speisen erfreuen. Doch nicht nur tagsüber, auch nachts brummt das Leben in der Hafenstadt: Spielcenter bieten Billard, Tischkicker und andere kurzweilige Spielevergnügen an und über die ganze Stadt verteilt liegen viele Discos und Bars. Auch einige Hotels in Saranda haben eine eigene Disco, in der sich die Gäste bei heißen Rhythmen das Tanzbein schwingen können.

Eine Palette an Blautönen

Ein geradezu magisches und traumhaftes Gefühl bekommen viele Gäste, wenn sie auf dem Balkon ihres Hotels in Saranda stehen und das weite Meer betrachten. Wie gemalt wiegen sich die kleinen Wellen sanft in der Bucht, die Schaumkronen glitzern vergnügt im warmen Sonnenlicht. Sobald man in diese Fluten eintaucht, eröffnet sich eine schillernde Unterwasserwelt, die sich beim Schnorcheln am besten erkunden lässt. Dank der Strände aus kleinen Kieselsteinen ist das Wasser klar und nicht so trübe wie an Sandstränden. So können Abenteuerlustige auch weiter draußen bei einer Tiefe von einigen Metern noch einiges beim Schnorcheln entdecken.

Noch mehr klares Wasser erwartet die faszinierten Besucher an der wohl berühmtesten Karstquelle in ganz Albanien, deren klangvoller Name Syri i Kaltër mit „blaues Auge“ übersetzt werden kann. Der Name erscheint sehr passend, denn in der Tat liegt die Quelle wie ein weit geöffnetes blaues Auge inmitten der Natur. Hier kann man sogar Baden und das erfrischende Nass an einem heißen Sommertag mit allen Sinnen genießen.

Moderner Komfort in historischer Kulisse

Neben Schwimmen, Schnorcheln und Wassersport ziehen die vielen Sehenswürdigkeiten in und um Saranda die Besucher in ihren Bann. Einige kann man zu Fuß direkt vom Hotel in Saranda aus entdecken, für andere lohnt sich ein Mietwagen, den viele Hotels mit im Angebot haben. Ansonsten helfen die Hotelmitarbeiter auch gerne bei der Vermittlung. Aufgrund der langen und sehr abwechslungsreichen Historie der Stadt gibt es in Saranda Überreste aus vielen Epochen zu besichtigen: In der Antike war die Küstenstadt unter dem Namen Onchesmos, bekannt und diente als Hafen von einem landeinwärts gelegenen Ort. Noch heute kann man Überbleibsel besichtigen, wie etwa Teile der alten Stadtmauer im heutigen Stadtzentrum. Der heutige Name Saranda stammt aus dem 6. Jahrhundert von einem christlichen Kloster, das man auf Griechisch Hagioi Sarant nannte, zu Deutsch die 40 Heiligen. Die Ruinen des alten Klosters auf einem Hügel nahe der Stadt wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört, sodass heute nur noch archäologische Aufzeichnungen und einige kleinere Mauern zu besichtigen sind.

Sehenswerte Ruinen

Eines der beliebtesten Touristenziele von ganz Albanien liegt etwa 18 Kilometer südlich von Saranda: die antiken Ruinen von Butrint, die in einem Nationalpark auf einer bewaldeten Halbinsel an der Meerenge von Korfu liegen. Die Ruinen sind so beliebt, dass einige Hotels in Saranda bereits Ausflüge für Gäste organisieren, nachfragen lohnt sich auf jeden Fall. Die Ruinenstadt Butrint war einst ein städtisches Zentrum mit vielen Reichtümern und Prachtbauten. Sie war geprägt durch zahlreiche Kulturen und wurde unter anderem von dem antiken Autor Hekataios von Milet in seinen Werken verewigt. Seit 1992 sind die Ruinen UNESCO-Weltkulturerbe. Noch mehr historische Prachtbauen kann man in der gesamten Umgebung von Saranda besichtigen: Im etwa elf Kilometer entfernten Mesopotam liegt die byzantinische Kirche St. Nikolaus. Sie heißt auf Albanisch Shën Kollë und ist dem Bischof Nikolaus von Myra geweiht. Begeistern kann auch die antike Stätte Phoinike östlich von Saranda. Vor einigen Jahren wurde hier ein altes Amphitheater von Archäologen bei Ausgrabungen entdeckt, dieses kann nun besichtigt werden.

Leckere Inspiration vom türkischen Nachbarn

Wer sich auf die Suche nach kulinarischen Genüssen befindet, wird in Saranda an jeder Ecke fündig: Durch seine Lage am Meer ist das Speiseangebot geprägt von frischem Fisch und Meeresfrüchten, doch auch nationale Leckerbissen sind zahlreich vertreten. Hier finden sich Gerichte aus der Balkanküche mit türkischer Note und viel Gemüse und Fleisch. So können Besucher manchen bekannten Leckerbissen mit neuer Note probieren, wie etwa Qofte, würzig gebratene Hackfleischbällchen. Als Tourist sollte man zumindest einmal das „Nationalgetränk“ Raki rrushi, einen Obstbrand aus vergorenen Weinbeeren, probieren. Bekommt man die Chance einen Raki Mani zu trinken, heißt es zugreifen, denn der albanische Maulbeerschnaps ist eine wahre Rarität. Viele Hotels in Saranda haben ihre eigenen exquisiten Restaurants direkt am Meer, sodass man beim Abendessen den atemberaubenden Sonnenuntergang genießen kann. Wenn die satten Farben am Himmel verblassen, spiegeln sich die Lichter der Stadt malerisch in den dunklen Wellen. Zum zarten Rauschen des Meeres kann man dann entspannt bei leckerem Essen den schönen Tag ausklingen lassen.

Preisspanne

ab ‎10€bis ‎494€

Strandhotels

Attraktionen - Saranda