Hotels in Swinemünde, Polen

  • Umfangreiche Hotelsuche für Swinemünde im Web
  • Günstiges Hotel in Swinemünde finden!
  • Zum idealen Preis buchen!
Sortiert nach
Lade Daten
Mehr Hotels anzeigen
Hotels - Swinemünde

SWINEMÜNDE – EIN GANZ BESONDERES OSTSEEBAD


Das polnische Ostseebad Swinemünde ist ein wunderbarer Ort der Ruhe, an dem man schönste Seeluft genießen kann. Es liegt direkt an der Grenze zu Deutschland und ist deswegen ein geschätztes Reiseziel. Beliebt ist hier vor allem der feine Sandstrand, den schon Kaiser Wilhelm II: zu schätzen wusste. Wer Lust hat das Ostseebad kennenzulernen, findet viele Angebote und sicher auch ein schönes Hotel, um einen tollen Urlaub zu verbringen.



ZWISCHEN MEER UND GRÜN


Swinemünde ist ein ganz besonderer Ort. Er punktet nicht nur durch seine schöne Lage an der Ostsee, sondern auch dadurch, dass er gleichzeitig auf drei Inseln liegt. Während eines Urlaubs in Swinemünde kann man nämlich bei einem längeren Spaziergang sowohl Teile der Insel Usedom als auch Teile der Inseln Wollin und Kaseburg erkunden. Die meisten Unterkünfte befinden sich aber auf der Insel Usedom, also dort, wo sich auch der Ortskern befindet. Hier kann man sowohl 4-Sterne-Hotels als auch das ein oder andere Aparthotel wie das Feniks finden, sodass jeder das Richtige für den individuellen Aufenthalt wählen kann.

Eine weitere Besonderheit der Ortschaft ist, dass sie mit den Kaiserbädern Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck über eine Strandpromenade verbunden ist, die als die längste Europas gilt und auch Europapromenade genannt wird. Über zwölf Kilometer zieht sich der schöne Sandstrand von Swinemünde nach Bansin und lädt zu ausgiebigen Strandspaziergängen ein. Doch in Bansin endet der Strand nicht. Wer mag kann am Meer entlang insgesamt 42 Kilometer bis zu Usedoms größter Gemeinde, Peenemünde, wandern.

Im Ostseebad gibt es jedoch auch abseits vom Strand einiges zu entdecken. Als Wahrzeichen von Swinemünde gilt die Mühlenbake auf der Westmole, also dem Westdamm. Dieser hübsche kleine weiße Turm ist eine Mischung aus Mühle und Leuchtturm und wurde früher, als sich die Flügel noch drehten, als Lichtzeichen genutzt.

Und auch der Kurpark im Kurviertel, auch Park Zdrojowy genannt, ist ein besonders schönes Ziel. Die vielen alten Bäume, die Alleen und die Bäche und Teiche laden zum Schlendern und Verweilen ein. Auch ein Kinderspielplatz findet sich auf dem rund 60 Hektar großen Parkgelände. Perfekt also für einen Urlaub mit den Kleinen, die sich auch in einem Familienhotel wie zum Beispiel dem Pod Kasztanami wohlfühlen und den Urlaub in Swinemünde mehr als genießen werden.



EIN ORT MIT ZWEI SEITEN


Swinemünde liegt an der Mündung des Flusses Swine in die Ostsee und bildet somit die erste und letzte Anlaufstelle vor dem Stettiner Haff, also auch vor dem Hafen von Stettin. Und um diese strategisch wichtige Lage wusste man schon in der Preußenzeit. Aus diesem Grund wurde die Festung Swinemünde erbaut, die auch Engelsfestung genannt wird. Heute kann man die Anlage und ihre verschiedenen Bauten besichtigen. Beliebtestes Ziel ist dabei das Fort Engelsburg. Seinen Namen verdankt das Fort seiner Ähnlichkeit mit dem Mausoleum Engelsburg des Kaiser Hadrian in Rom. Sie wurde als Schutzfestung gebaut, um die Stadt zu verteidigen. Das Gebäude aus rotem Stein besitzt auf drei Etagen ganze 24 Schießscharten. In der Ostbatterie findet sich heute ein Museum, das die Geschichte der Festung anschaulich darstellt. Auch der „Kommandant“ in seiner lustigen Uniform mit Pickelhaube tut sein Übriges und begeistert mit seinen Erzählungen nicht nur die kleinen Besucher. Ein weiterer Teil der Festung, das Fort Aniola, wird heute für Ausstellungen oder Musikveranstaltungen genutzt. Besonders schön ist auch die Lage direkt am Wasser, auf das man während der Besichtigung der Anlage immer wieder hinausschauen kann.

In unmittelbarer Umgebung zur Festung liegt das ein oder andere Hotel oder Apartment. In Häusern wie zum Beispiel dem Green Park kann man auch durchaus günstig, aber trotzdem gemütlich nächtigen.

Das Stadtzentrum von Swinemünde verteilt sich über Teile von Usedom und Wollin, die jeweils mit der Fähre zu erreichen sind. Auf Usedomer Seite gibt es noch einige sehenswerte Gebäude aus dem 18. und 19. Jahrhundert, wie das historische Rathaus mit seinem Uhrturm, das heute ein Museum für Hochseefischerei ist. Auch sehenswert sind die Kirchenbauten der Christuskirche, mit beeindruckender Orgel und einem großen Schiffsmodell, oder die neugotische Backsteinkirche Ave Maris Stella.

Auf Wolliner Seite findet sich noch ein Leuchtturm. Er ist 64,8 Meter hoch und damit der höchste an der Ostseeküste. Wer genug Ausdauer hat, die 308 Stufen hochzulaufen, wird oben mit einem beeindruckenden Blick auf die Stadt und den Hafen belohnt.

Rund um das Stadtzentrum finden sich auch einige Unterkünfte. Nach einem Luxushotel sucht man hier zwar vergebens, allerdings ist Swinemünde auch nicht der Ort, der sich mit solchen schmückt. Ein einladendes und gemütliches Hotel wie das Ottaviano ist hier genau das Richtige.



DER NEUJAHRSZAUBER DER OSTSEEBÄDER


Besonders schön ist es in Swinemünde natürlich im Sommer. Sonne, Strand und Meer locken jeden aus der Tristesse des Alltags. Allerdings ist auch die Zeit zum Jahresende perfekt, um das Ostseebad kennenzulernen. Gerade an Silvester ist hier in den Bädern viel los, ein Hotel sollte man schon weit im Voraus gebucht haben. In Swinemünde werden Strandpartys organisiert. Hier kann man bei Glühwein und wärmenden Holzöfen das Jahr gemütlich ausklingen lassen und die schönen Feuerwerke bestaunen, die entlang des Wassers gezündet werden.

Doch auch die umliegenden Bäder bieten ein reichhaltiges Programm. Im 40 Kilometer entfernten Karlshagen findet ein Silvestermarkt statt, der mit Musik, Kinderumzügen und Lagerfeuern viele Gäste lockt. Und wer ganz verrückt ist, kann am Neujahrstag der „Erste Badegast“ des neuen Jahres werden und in die eiskalten Fluten der Ostsee springen.

Auch sehr schön ist es in Heringsdorf. Hier ist vor allem der Blick von der Seebrücke auf die Küste, die am Silvesterabend von Lichtern hell erleuchtet ist, atemberaubend und für einige Augenblicke scheint es wohl der schönste Platz auf Erden zu sein.

Und nach einer langen und kalten Silvesternacht eignet sich ein Aufenthalt im Spa doch bestens, um das neue Jahr entspannt und wohltuend zu beginnen. Das ein oder andere Hotel im Ostseebad bietet hier Massagen oder Wohlfühlbehandlungen, das wohl beliebteste Wellnesshotel in Swinemünde ist aber das Interferie Medical Spa w Świnoujściu. Hier werden neben Massagen und Kosmetikbehandlungen auch medizinische Behandlungen angeboten, die perfekt auf den einzelnen Gast zugeschnitten sind. Ein idealer Ort also, um sich rundum wohlzufühlen.

Ob im Sommer oder Winter, zum Wandern, Schwimmen oder Entspannen, das Ostseebad Swinemünde hält für alle Gäste ein großes Angebot bereit. Und egal welcher Urlaubstyp Sie sind, die kleine Ortschaft bietet auch für Sie genau das Richtige.

Preisspanne

ab ‎17€bis ‎166€